Donnerstag, 21. September 2017

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns.


- Broschiert -

Autorin: Sabine Schoder
Verlag: Fischer

Erscheinungsdatum: 21. September 2017

ISBN-13: 978-3733504281
Seitenzahl: 368 Seiten
Reihe: ja, Band 2

Preis: 12,99€

Kaufen ? >KLICK<


Viki und Jay sind das absolute Traumpaar, das auch nach Monaten noch auf Wolke sieben schwebt. Endlich ist alles gut, endlich hat Viki jemanden gefunden, dem sie vertrauen kann, der ohne Wenn und Aber zu ihr steht. Doch dann findet Viki heraus, dass Jay sich nachmittags heimlich duscht. Das tut doch nur jemand, der etwas zu verbergen hat. Oder?
Da ist etwas, das Jay ihr verschweigt. Etwas, das sich eiskalt in Vikis Herz bohrt.
Setzt er alles, was sie hatten, einfach so aufs Spiel?
Viki und Jay haben große Hürden gemeistert. 
3 Jahre lang haben sie gekämpft, sind zusammengezogen und wurden glücklich. Doch plötzlich ist da diese verräterische Stimme in Vikis Kopf, die ihr Zweifel an Jays Treue einflüstert. Jay benimmt sich seltsam und Viki weiß nicht so recht wie sie sein Verhalten deuten soll. Hat er wirklich eine Neue ? 
Was sonst könnte er vor ihr verheimlichen wollen ? In ihrer Panik macht Viki einen blöden Fehler und so schaukelt sich die Situation nur noch weiter hoch. 
Hat ihre Beziehung noch eine Chance ?

Endlich ein neues Buch von Sabine Schoder ! Und dann auch noch ein zweiter Teil um Viki und Jay. Das kann doch eigentlich nur gut werden, oder ? Ich habe mich jedenfalls sehr darüber gefreut und war bereits im Vorfeld schon sehr euphorisch und zuversichtlich, denn immerhin war "Liebe ist was für Idioten. Wie mich" eines meiner Jahreshighlights 2015.

Und tatsächlich beginnt die Geschichte wirklich richtig toll. Wir starten 3 Jahre nach dem Ende von Band 1 und obwohl ich nicht weiß was in dieser Zeit alles geschehen ist, bin ich sofort wieder voll drin und voll dabei. 

Und eigentlich könnte zwischen Viki und Jay alles total wunderbar und gut sein, wenn da nicht Vikis Zweifel wären.

Der Grund hierfür bzw. dessen Offenbarung, warum es überhaupt zu Vikis Misstrauen kommt, erscheint mir im ersten Moment ehrlich gesagt, viel zu flach und zu banal, als das daraus so ein großes Dilemma entstehen könnte, in das sich die beiden definitiv hineinkatapultieren. Wenn man sich allerdings zurückerinnert an Teil 1, dann wird einem wieder bewusst, WARUM der Grund für Viki eine so extrem große Rolle spielt und warum Jay sein Geheimnis für sich behält. 

Zu blöd ist eben nur, das Viki völlig falsche Schlüsse zieht und ihre, in dieser Sache wenig hilfreichen, Freunde sie noch in ihrer Entscheidung bestärken und ja, sogar noch Feuer ins Öl gießen. Das macht die ganze Angelegenheit noch komplizierter. 

Auch ihre Selbstzweifel stehen ihr im Weg, der Verlust der Mutter wiegt mit einem Mal noch schwerer als die Jahre zuvor und dann ist da noch diese eine Entscheidung die Viki nur für sich selbst fällen kann. 

Geschrieben ist Band 2 aus insgesamt 6 Perspektiven, was ich sehr interessant und auch teilweise amüsant fand, stellenweise aber auch ein wenig unnötig. Melanie, Vikis beste Freundin, zum Beispiel hat mich eher aufgeregt, als das ihre Perspektive für mich einen Mehrwert hatte. Klar, sie macht sich Sorgen um ihre beste Freundin, doch dabei steckt sie sich viel zu sehr in die Beziehung. Alles im immer im Rahmen des Verständlichen, wenn man es von der Warte der besten Freundin aus betrachtet, aber mich hat sie damit ehrlich nur genervt. 

Ein wenig schade fand ich, das Sabine Schoder hier wichtige Rückblicke auf Jays Werdegang zwischen Band 1 und Band 2 ausspart. Hier hätte ich mir definitiv mehr Einblicke gewünscht. 

Nichtsdestotrotz konnte sie mich auch mit diesem zweiten Band wieder für sich Einnehmen und mich begeistern. Ich liebe einfach ihren absolut genialen Schreibstil und ihre Wortgewandtheit.
Ihre Charaktere, insbesondere Viki, mit all ihren Gedankengänge und Handlungen, sind absolut authentisch. Jeder von uns könnte in ihre Situation geraten und dadurch ihre Ängste und Zweifel entwickeln, sie aber auch auf ähnliche Weise lösen. Die Figuren wirken echt und wie aus dem Leben gegriffen.

Auch die Handlung ist, wenn man die oben genannten Punkte einmal außer Acht lässt, wirklich sehr realistisch und ebenfalls nachvollziehbar. Einzig das Ende wirkte ein wenig überspitzt und sehr dramatisch, was aber wiederum die Spannung noch einmal steigert. Und YAY, es gibt einen Epilog. Und zwar einen der die komplette Geschichte perfekt abrundet.

Auch mit dem zweiten Band "So was passiert nur Idioten. Wie uns" hat es Sabine Schoder geschafft mich zu begeistern. Ich liebe ihren wortgewandten Schreibstil, Charaktere wie Handlung sind authentisch und nachvollziehbar und auch wenn ich hier ein paar kleine Kritikpunkte habe, so kommt die Geschichte doch zu einem perfekten Abschluss und stellt mich total zufrieden. 


Andere Bloggerstimmen zum Buch


Ich bedanke mich recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Liebe Ina :)

    Eine wirklich schöne Rezension. Ich freue mich auch schon wahnsinnig auf das Buch, denn auch für mich war der erste Band ein absolutes Highlight, obwohl ich es glaube ich nochmal vorher lesen muss, da ich mich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnere.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ina,

    ich habe zwar noch nicht Band eins gelesen, aber den Titel finde ich wahnsinnig ansprechend <3

    Alles LIebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina,

    ich hab es dir ja gerade schon in der Fischer Challenge Gruppe geschrieben: das Ende fand ich super! Das hat mir richtig gut gefallen.
    Ich bin froh, dass die Autorin schnell genug die Wende für das Verwirrspiel der Tatsachen gefunden hat, denn ich hasse nichts so sehr, als unnötige Missverständnisse (Filme schalte ich an dieser Stelle meist weg). Aber ich finde sie geht einen wirklich realistischen und nachvollziehbaren Weg und das hat mich sehr gefreut.
    Ich habe das Buch heute in einem Rutsch weggelesen :D
    Die Autorin hat einfach eine richtig tolle, unterhaltsame Schreibe.

    Liebe Grüße,
    Nanni

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.