Donnerstag, 26. Oktober 2017

[Rezension] Berühre mich. Nicht

- Paperback -

Autorin: Laura Kneidl
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 26.10.2017

ISBN-13: 978-3736305274
Seitenzahl: 400 Seiten
Reihe: ja, Band 1

Preis: 12,90€

Kaufen ? >KLICK<

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
ICH HABE KEINE ANGST - 
DIE ANGST IST NICHT REAL

Dies ist Sage's Mantra, wann immer eine Panikattacke sie versucht in den Abgrund zu ziehen und sie zu erdrücken und obwohl sie mittlerweile weit weg ist von dem Auslöser ihrer Angst und in Nevada ganz von vorne beginnen will, kann sie ihre Ängste einfach nicht abschütteln. 

Auch als sie auf Luca trifft, ist die Angst allgegenwärtig, denn er verkörpert genau das, wovor sie sich am meisten fürchtet. Allerdings kann sie Luca unmöglich auf Dauer aus dem Weg gehen, denn sie teilt sich nicht nur den Bibliotheksjob mit ihm auf den sie dringend angewiesen ist, sondern er gehört auch zum engsten Kreis ihrer neuen und einzigen Freundin an der Uni. 

Als sie dann durch echt unglückliche Umstände auch noch fast schon gezwungen ist, in die WG zu ziehen, da muss sie über ihren Schatten springen und je mehr Zeit sie schließlich mit Luca verbringt, desto mehr blickt sie hinter seine Fassade und erkennt, das er ganz anders ist, als sie dachte und schon bald schlägt ihr Herz höher, wenn er nur den Raum betritt. Doch zum vollkommenen Glück muss sie erst noch viele Hürden überwinden und vor allem muss sie einen Weg finden, Luca den Zutritt zu ihrem Herzen zu gewähren und ihm ihr Vertrauen zu schenken. 

Mit "Berühre Mich. Nicht" hat Laura Kneidl einen New Adult Roman geschaffen, der mich absolut gefesselt hat. Dies ist nicht nur ihrem lockeren Schreibstil geschuldet oder den durch und durch sympathisch dargestellten Protagonisten, sondern vor allem den harten Themen, wie Verlustängsten und sexueller Gewalt, die mich ein Stück weit mit Sage verbunden haben, da ich in meinem Leben schon ähnliche Erfahrungen wie sie machen musste.
Ich hatte ein paar mal die Befürchtung, das mich Sage's Erlebnisse vielleicht in irgendeiner Art und Weise triggern könnten, glücklicherweise blieb das aber aus, da Laura Kneidl die Themen sehr intelligent anschneidet und mir als Leserin immer wieder Häppchen hinwirft, diese aber nie so explizit ausschmückt, das es unerträglich wird.

Außerdem spinnt sie um den wirklich harten Stoff, eine ganz zarte Liebesgeschichte und die Geschichte einer Freundschaft, die auf Vertrauen basiert, welches sich im Lauf der Geschichte immer weiter verfestigt.

Auch gefallen hat mir, das besonders Sage's Wandlung absolut authentisch und nachvollziehbar dargestellt wird. Die Auslöser ihrer Panikattacken sind dabei genau so gut zu verstehen, wie die Tatsache, warum sie in manchen Situation lockerer reagiert und eben keine bekommt. Das fand ich ziemlich gut recherchiert und dafür danke ich Laura Kneidl. Denn sie lässt ihre Protagonistin weder übertrieben, noch gekünstelt reagieren.

Doch nicht nur Sage ist ein echt gut ausgearbeiteter Charakter, ich mochte ganz besonders auch April und ja klar, Luca, der wirklich völlig anders ist, als man auf den ersten Blick vermuten möchte. Wirkt er nach außen hin vielleicht abweisend und gefährlich und wie ein absoluter Weiberheld, ist er innerlich doch total zerbrochen und kann schlecht Vertrauen schenken, weil er fürchtet, das man ihn enttäuscht.

Laura Kneidl hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet und einen wahnsinnig emotionalen Dilogie-Auftakt geschrieben, der mich berührt, gefesselt und manchmal auch köstlich amüsiert hat; in dem sie sich einem sehr ernsten Thema angenommen hat, das ihre Protagonistin gut und vor allem logisch und "ECHT" aufarbeitet und der eigentlich nur einen einzigen Haken hat: Das Ende.

Denn hier zieht sie mir mit einem ganz gemeinen Cliffhanger den Boden unter den Füßen weg und lässt mich jetzt bis Januar am sprichwörtlich ausgestreckten Arm verhungern.

Weitere Bloggerstimmen:


Ich bedanke mich recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung eines digitalen Leseexemplars.

Kommentare:

  1. Hey,

    Das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste. Dank deiner Rezi bin ich noch neugieriger geworden. Cliffhanger können so gemein sein ;)

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  2. Hey Ina,

    eine wirklich tolle Rezension und man merkt, dass dir das Buch wirklich gut gefallen hat. Ich fand es auch sehr gut umgesetzt, auch wenn ich glücklicherweise mit dem Thema nicht so vertraut bin. Aber es hat für mich dennoch alles sinnvoll geklungen, sodass ich es einfach recht gut "nachvollziehen" konnte. :)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina,

    ich habe das Buch fast beendet und fand es einfach toll - mag Laura Kneidls Werke immer wieder <3

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Ina

    Da ich von Laura Kneidl die ersten impress-Bücher gelesen habe, würde mich ja "Berühre mich nicht" auch mal interessieren. Ich finde es immer spannend, wie sich Autoren entwickeln.
    Aber die Liebe Zeit .... wenn ich so meine Leseliste und meinen SuB anschaue ..... schlimm ....

    lg Favola

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.