Samstag, 28. Oktober 2017

[Rezension] Der Schwarze Thron - Die Königin

- Klappenbroschur -

Autorin: Kendare Blake
Übersetzt von Charlotte Lungstrass- Kapfer
Verlag: Penhaligon Verlag

Erscheinungsdatum: 25 September 2017
Originaltitel: One Dark Throne

ISBN-13: 978-3764531478
Seitenzahl: 512
Reihe: ja, Band 2 von ? 

Preis: 14,99 €

Kaufen ? >KLICK<

Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.

Auf Band 2 habe ich mich schon sehr gefreut, nachdem mich Teil 1 schon überzeugen konnte und ich wollte sehr gerne wissen, wie es mit den 3 Schwestern weiter geht. Die Rezension kann SPOILER zu Band 1 enthalten!

Katharine lebt noch und hat sich verändert. Die Geschehnisse bei Beltane blieben nicht spurlos und aus der lieben kleinen Katharine ist ein Monster geworden. Während Arsinoe und Mirabella immer mehr Zweifel an den Regeln des Aufstiegjahres haben, schmiedet Kathrine Pläne um an die Krone zu kommen. 
Arsinoe und Jules müssen beide ein Geheimnis bewahren, nicht nur vor der Familie und ihren Leuten, sondern auch vor der ganzen Insel. 
Mirabella weiß nach dem Beltane Fest nicht, in wie weit man Arsinoe trauen kann. 

Jetzt beginnt der Kampf um die Krone !

Und wie der Kampf beginnt. Katharine hat sich wirklich arg verändert. Ihr Sturz hat irgendetwas bei ihr freigesetzt, so dass selbst ihre engsten Vertrauten sich wundern. Sie will die Krone unbedingt und beginnt mit Intrigen die Jagd auf ihre zwei Schwestern. Im ersten Band mochte ich sie noch ganz gerne, doch hier entwickelt sie sich zur Antagonistin. 
Neben dem Aufstieg der Königin gibt es noch die Freierwahl. Die jungen Männer vom Festland können um die Hand der Königin buhlen und werben bei den jeweiligen Königinnen um ihre Gunst. Billy, der eigentlich für Arsinoe schwärmt, muss aufgrund bestimmter Abmachungen als Strafe zu Mirabella. Er freundet sich mit Mirabella an, doch Mirabella trauert noch Joseph nach.
Pietry taucht wider bei Katharine auf und ist geschockt, wie sich seine Liebste verändert hat und das sie anscheinend Nicholas erwählt hat. 
Das heißt neben der spannenden Frage, wann, ob oder wie eine oder zwei der Königinnen sterben gibt es auch bei jeder Königin noch eine Liebesgeschichte, die überall einem anderen Problem gegenüber steht.

Wo mir bei Band 1 zu Beginn noch die Spannung fehlte, war sie hier sehr schnell vorhanden. Es gab so viele Punkte, die abgearbeitet werden mussten und leider blieben einige am Ende offen, was vermuten lässt, dass es noch weitergeht. (Laut Goodreads sind 2 weitere Romane zur Reihe geplant).

Doch Mirabella und Arisone verhalten sich, wie man es von beiden durch Band 1 erwartet und versuchen alles um am Leben zu bleiben. Das Ende war für mich besonders überraschend, da nicht alles leuchtender Sonnenschein am Ende war, sonder (wie weit man es für eine Fantasy Geschichte sagen kann) realistisch, das bei so einem Kampf nicht alle heile rauskommen. Doch würde mich halt auch interessieren, wie es bei einzelnen Charakteren weiter geht und wie es auf der Insel insgesamt weitergeht, nachdem nicht alles nach Plan verlief.

Dieser Band war wirklich spannend und die Entwicklung der Charaktere gefiel mir. Es verlief anders, als ich gedacht habe und war es auch nicht zu 100 % abgeschlossen, obwohl ich dachte, dass es nur zwei Bände gebe, aber anscheinend sind noch zwei in Planung, da es noch einige offenen Fragen gab. Doch da ich diesen Band nur so verschlungen habe, gebe ich volle Punktzahl.



Danke an Random House und Penhaligon Verlag zur Bereitstellung des Exemplars.

Eure



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.