Donnerstag, 4. Januar 2018

[Rezension] Barney Kettles bewegte Bilder*

- Gebunden -

Autorin: Kate de Goldi
Übersetzt von Ingo Herzke
Verlag: Königskinder

Erscheinungsdatum: 24. März 2017
Originaltitel: From the cutting room of Barney Kettle

ISBN-13: 978-3551560322
Seitenzahl: 432 Seiten
Reihe: nein

Preis: 18,99€

Kaufen ? >KLICK<

Der unnachahmliche Barney Kettle, Filmemacher, großer Bruder, Teilzeit-Diktator, wird ganz sicher eines Tages ein weltberühmter Regisseur. Bisher ist sein Werk ist nur seinen Freunden und den Bewohnern der Straße bekannt, doch der Weltruhm ist nicht mehr fern. Gerade hat er noch das Krippenspiel (mit Maria und Joseph auf einem Tandem) abgedreht – und dann das: Barney hat eine Schaffenskrise! Nicht einmal seine Schwester Ren, überaus klug und eine zwanghafte Listen-Macherin, kann ihm helfen. Bis den beiden klar wird, dass der neue Film genau vor ihrer Nase passiert. Dass ihre Straße die Geschichte ist.


Barney Kettle, 14 Jahre alter Filmregisseur, mit Schaffenskrise. Das ist der Protagonist in diesem optisch unglaublich schicken Königskind. Barney hat in seinem doch recht zarten Alter bereits viele Filme produziert, doch nach seinem letzten Erfolg, einer Neuinszenierung des Krippenspiels, da hat er plötzlich eine Flaute. Die zündende Idee für ein neues Projekt fehlt. Doch dann bringt ihn ein Nachmittag mit seiner engagierten Schwester Ren, seine rechte Hand in Schaffensfragen, auf eine Idee. Ein Dokumentarfilm soll es sein, über seine Heimat, über die High Street und deren Geschichte, über die Läden und ihre Besitzer.

Das Cover ist molto großartig und auch die Idee die in diesem Buch steckt. Kate de Goldi lässt uns durch Barneys Augen einen Blick auf viele kleine Geschichten werfen, die alle irgendwie und irgendwo miteinander verbunden sind, was sich beim Lesen allerdings erst nach und nach offenbart. Ich fühlte mich von Anfang an in ein ähnlich harmonisches Szenario versetzt, wie bei meinen geliebten Gilmore Girls. Wer die Serie kennt und das Buch liest, dem wird es vielleicht ähnlich ergehen, denn die High Street ist für mich vergleichbar mit Stars Hollow und all seinen verrückten und liebenswerten Charakteren.

Ich mochte die Geschichte um Barney und Ren und ihren Dokumentarfilm furchtbar gerne, muss aber auch gestehen, das mir Kate de Goldis Detailverliebtheit manchmal ein wenig zu ausufernd war. Sie hält sich mit vielen Nichtigkeiten auf und das sorgte manchmal dafür, das ich mehr genervt als gefesselt war. Sehr schade eigentlich, denn das Buch strotzt nur so vor genial gezeichneten und liebenswerten Charakteren und einer guten Grundidee.

Erst in der zweiten Hälfte hat mich das Buch dann doch noch gepackt, weil sich hier ein zweiter Handlungsstrang eröffnet, der sich mit dem ersten harmonisch verflicht und die Geschichte doch noch spannend macht.

Alles in allem hat Kate de Goldi hier ein wunderbares Sammelsurium aus kleinen Geschichten geschaffen, die mir einerseits wirklich ans Herz gingen, mich aufgrund ihres ausufernden Schreibstils aber auch manches Mal ein wenig gelangweilt haben. Auch Barney war mir manchmal in seiner Art und seinen Handlungen ein wenig zu diktatorisch. Ich bin also leider nicht ganz so glücklich mit diesem Königskind wie ich mir das gewünscht hätte, bleibe aber trotzdem mal wieder ganz zufrieden verrückt und vergebe guten Gewissens



*via Carlsen-Affiliate-Partnerprogramm. Ich werde am Umsatz der Verkäufe beteilig. Es entstehen keine Mehrkosten. 



Kommentare:

  1. Hey Ina,

    das Buch ist eines der 9 Königskinder, die auf der Wunschliste noch warten. Ich möchte einfach von jedem Königskind einen Eindruck bekommen, aber deine Bewertung macht mir auch Mut, dass dieses Köki irgendwie lesenswert ist - schön. :) Und ich denke, es kann nicht jedes KöKi "Absolut großartig" sein, dass schafft kein Verlag. :D

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geb ich dir Recht, liebe Anna. Obwohl die Königskinder schon verdammt nah dran sind, wirklich durchweg GROßARTIG zu sein. :D Es war definitiv mal was anderes und auch wenns mich nicht immer überzeugt hat, hat es Spaß gemacht.

      Löschen
  2. Huhu Ina!

    Eine schöne Rezension! :) Bei deinem Verlgeich der Atmosphäre mit den Gilmore Girls habe ich auch gleich Lust bekommen das Buch zur Hand zu nehmen :D Bei mir subbt es nämlich auch noch ;)

    Die Punkte für die Challenge habe ich dir eben in unsere interne Tabelle eingetragen ;) Danke, dass du mitmachst! :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.