Montag, 15. Januar 2018

[Rezension] Gamemaker - Spiel des Verlangens

oder aber Paper Princess trifft auf Shades of Grey

- Taschenbuch -

Autorin: Kresley Cole
Übersetzt von Bettina Oder
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 02. Juli 2015

ISBN-13: 978-3802595882
Seitenzahl: 480 Seiten
Reihe: ja, Band 1

Preis: 9,99€

Kaufen ? >KLICK<
Als die Studentin Natalie Porter in einer Bar einem atemberaubend attraktiven Mann begegnet, ahnt sie noch nicht, dass es sich um den Leibwächter handelt, den ihr unbekannter Vater geschickt hat, um sie zu beschützen. Alexander Sevastyan nimmt sie mit nach Russland in eine Welt des Reichtums und des Überflusses. Doch mit jedem Tag in seiner Gesellschaft verfällt Natalie mehr seinem düsteren Charme und seinem Versprechen, ihre verbotensten Wünsche zu erfüllen.



Meine Damen und Herren, sie lesen im Folgenden: Einen Verriss. Jaja, Verrisse sind umstritten, man greift damit einen Autoren und seine Leistung an und so weiter. Immer wieder wird das diskutiert und trotzdem geht es manchmal einfach nicht anders. Besonders dann nicht, wenn eine Autorin die mich mit ihren anderen Romanen durchaus schon sehr sehr oft für sich begeistern konnte, einen solchen Kram schreibt, bei dem sich mir die Nackenhaare aufstellen und ich nicht weiß ob ich mich totlachen, beschämt wegsehen oder vor Verzweiflung in Tränen ausbrechen soll.

"Ina, du musst dieses Buch UNBEDINGT endlich mal lesen". Diesen Satz höre ich mir jetzt bereits über ein Jahr lang an und zwar von meinen sehr geschätzten Stammtisch-Mädels. Für die LYX Challenge hab ich mir also Band 1 jetzt dann endlich mal geschnappt und das ohne zu wissen, WAS GENAU mich denn jetzt hier erwartet. Von den Erzählungen der Mädels wusste ich, das es hier wohl heiß zur Sache geht und auch das es irgendwas mit der Mafia zu tun hat. Mehr aber auch nicht. Das das Buch von Kresley Cole stammt, die ich ja für ihre Immortal After Dark Reihe wirklich sehr vergöttere, war ich fest davon überzeugt, das ich das Buch schon mögen würde. Naja und dann kamen die Ermunterungen von insgesamt vier meiner Mädels, die eigentlich alle in verschiedenen Genres lesen.

Aber Ähm...nein. Ich mag es nicht ! Ich mag es sogar überhaupt gar nicht !
Warum ? Weil es einfach völlig unrealistischer Kram ist, der in Unterwerfung und perfidem Sexkram endet, bei dem ich einfach immerzu nur den Kopf schütteln konnte....nein nein, sowas möchte ich als emanzipierte Frau auch gar nicht lesen.

Natalie ist Anfang 20, auf einer Farm bei Pflegeeltern aufgewachsen. Sie studiert und hat nebenbei 3 Jobs. Ihre wenige Freizeit verwendet sie darauf, nach ihren leiblichen Eltern zu suchen und sie hat einen sehr ausgeprägten Mannylisator, der ihr genau sagt, wie welcher Mann so tickt. Ausgerechnet dieser versagt aber, als sie das erste Mal Alexander Sewastian begegnet, der von ihrem leiblichen Vater, einem russischen Mafiaboss ausgeschickt wurde um sie zu beschützen und sie nach Russland zu bringen.

Die Geschichte nimmt schon in Kapitel 2 ihren Lauf, in dem sich die beiden begegnen, Sewastian Natalie abserviert, nur um sie in einige wenige Stunden später in ihrem Badezimmer zu überraschen, wo sie vor sich hin masturbiert.
Er bringt sie auf ruppige Art zum Flughafen, beziehungsweise in ein Maisfeld, in dem der Privatjet ihres Vaters auf sie wartet. Als sie in Russland ankommen, da hatten sie schon dreimal sexuellen Kontakt, obwohl sie sich ja eigentlich null kennen, und Natalie hat sich dem großen bösen Sewastian schon einmal vollends unterworfen....und das...und jetzt kommts...obwohl sie doch noch Jungfrau ist und über keinerlei sexuelle Erfahrungen verfügt.

Echt jetzt ??? Will mich Kresley Cole verarschen ??? Warum findet man so was gut, wieso liest man denn sowas ?
Ich gebe ja zu, das Erotik eh nicht so mein Genre ist, zwischendurch erscheint mal ein neuer Roman des Autorinnen-Duos Christina Lauren, bei denen ich ungesehen zugreife und die ich wirklich gerne lesen, aber da waren sich die Partner bisher IMMER ebenbürtig. Es hat sich niemand einem anderen unterworfen oder sich schlagen lassen. Kann ich nix mit anfangen, sorry. Hat mich bei SoG schon genervt.

Naja, das Buch bleibt ansonsten auch ziemlich unspannend. Natalie wird vom bescheidenen Farmmädchen zur Milliardärstochter, betont immer wieder, das sie diesen Luxus doch eigentlich nicht braucht. Sewastian zeigt ihr aufgrund des Mafiakodexes, den sie nicht versteht die kalte Schulter, dafür buhlt ihr Cousin Filip um ihre Gunst, was Sewastian wiederum eifersüchtig macht und er sie sich dann eben doch nimmt, denn sie ist SEIN.

Meine Fresse !!! Nee, einfach nur nee. Ich hab irgendwann aufgegeben, zum einen weil mit meinem eBook wohl was nicht stimmte, da fehlten irgendwie 200 Seiten oder so und zum anderen weil ich, beim Gucken warum mein Buch so kurz ist, über Rezensionen gestolpert sind, die ausschmückten wie es weitergeht. Da kommt noch Voyeurismus hinzu, ein Ausflug in den Swinger Club und so weiter....Nee, lass mal. Ich habs dann also bei der Hälfte belassen und das war schon mehr als genug vergeudete Zeit.

Wer sowas gerne liest und Romanen mit Unterwerfung und so nem Kram was abgewinnen kann, der kommt vielleicht auf seine Kosten, wenn es ihn/sie nicht stört, das sich das Drumherum doch ziemlich platt und oberflächlich abspielt. Leute, die mit sowas nix am Hut haben, wie ich, die sollten die Finger davon lassen und besser zu einem anderen Werk der Autorin greifen, denn sie kann es tatsächlich besser und anders.

Von mir gibts folglich keine Wertung, zum einen weils so schlecht war, zum anderen weil ichs nicht zu Ende gelesen hab.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Ina,

    ohje das klingt nach einem Buch, dass wohl einfach nicht für dich gemacht wurde. Aber nach deiner Beschreibung her muss ich sagen, dass wohl auch ich da voll und ganz raus bin. Solche Bereiche lese ich dann auch eher nicht so. ^^°

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Ina,
    Ich feiere deine Rezension so sehr. Ich sehe es ganz genau wie du und hab deshalb mit gewissen Büchern auch so meine Probleme. Und deine Gedanke dazu sind einfach nur genial.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina,

    danke das du es mir erspart hast, es zu lesen :) Bin derzeit auch sehr skeptisch, was Bücher aus dem erotischem Genre angeht :(

    Alles Liebe,
    Conny von dieSeitenfluesterer

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.