Sonntag, 7. Januar 2018

[Rezension] MARCUS

- Gebunden -

Autorin: Simone Lia
Übersetzt von Ingo Herzke
Verlag: Königskinder

Erscheinungsdatum: 29. September 2016
Originaltitel: They Didn't teach this in Worm School

ISBN-13: 978-3551560346
Seitenzahl: 192 Seiten
Reihe: nein

Preis: 15,99€

Kaufen ? >KLICK<*


Marcus ist ein Wurm. Laurence ist ein Flamingo. Allerdings ein Flamingo, der einem Huhn verblüffend ähnlich sieht. Als Marcus aus Versehen in Laurence' Frühstück landet, ist das nicht sein Ende. Sondern der Anfang einer wunderbaren Freundschaft, die sie über Paris bis nach Afrika führt. Nichts auf dieser Reise entspricht ihren Erwartungen: weder die unzähligen Eiffeltürme in Paris noch die Koalabären in Kenia. Aber am Ende gibt es Kartoffelbrei und die Erkenntnis: Egal ob in Afrika oder doch nur vor der Haustür - es lebe die Freundschaft!


Ein Wurm und ein Huhn, das sich selbst für einen Flamingo hält, treffen aufeinander, reden über ihre Hobbys und Wünsche und befinden sich ganz plötzlich auf einer spannenden Reise, auf der sie allerhand erleben.

Dieses Buch ist absolut schräg, ja beinahe schon skurril und trotzdem so großartig, weil es zwei wichtige Kernaussagen enthält und vermittelt. Nämlich die, das es völlig Okay ist wer und wie du bist und die, das die Freundschaft ein wirklich hohes und wichtiges Gut ist.

MARCUS stand jetzt lange ungelesen in meinem Regal und ist wohl auch dieses eine Königskind, das die Leute bisher am wenigsten beachtet haben, dabei ist es ein super unterhaltsames und durch seine Aussagen wunderschönes Büchlein.
Wenn ich es einer Kategorie zuordnen müsste, dann würde ich sagen, das es vor allem aufgrund der großen Schrift, des einfachen Schreibstils, der kindlichen aber schönen Illustrationen wohl eher ein Kinderbuch ist, das sich hervorragend zum Vorlesen für Kinder ab 4,5,6 eignet. ABER aufgrund seiner Kernaussagen ist es wiederum auch sehr zeitlos. Simone Lia hat es tatsächlich nach nur wenigen Seiten ( das Buch hat auch nicht besonders viele ) schon geschafft mich in ihren Bann zu ziehen und so folgte ich einem Wurm und einem Huhn auf einer spannenden Reise.

Sie fliegen über Paris, wo, so vermutet Marcus, der Fortschritt dafür gesorgt hat, das es nicht nur einen, sondern gleich ganz viele Eiffeltürme gibt, sie begegnen anderen Würmern, aber auch feindlich gesinnten Tierchen. Doch was auch immer sie erleben, das Wichtigste ist, das sie, obwohl sie so unterschiedlich sind und Laurence Marcus mit einem einzigen Happs verspeisen könnte, sie immer wieder füreinander einstehen und zusammenhalten und so eine sehr ungewöhnliche, aber aufrichtige Freundschaft entsteht.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich habe es in nur 1 1/2 Stunden weggesuchtet, denn es liest sich nicht nur sehr flüssig weg, sondern ist mit wirklich vielen Illustrationen gespickt und hat nur 192 Seiten.

Kann ich es empfehlen ? Oh ja, definitiv und zwar allen Altersgruppen.





*via Carlsen-Affiliate-Partnerprogramm. Ich werde am Umsatz der Verkäufe beteilig. Es entstehen keine Mehrkosten. 

1 Kommentar:

  1. Hey Ina,

    hach - Marcus habe ich auch innerhalb kürzester Zeit verschlungen - so eine süße Geschichte, die in meinen Augen das Thema Freundschaft auf eine schöne Art und Weise erzählt. Ein Buch, dass ich auch meinen Kindern später mal vorlesen würde. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.