Mittwoch, 7. Februar 2018

[KurzRezension] Illuminae. Die Illuminae-Akten 01

- Gebunden -

Autoren: Jay Kristoff, Amie Kaufmann
Übersetzt von Gerald Jung, Katharina Orgaß
Verlag: dtv 

Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2017
Originaltitel: Illuminae

ISBN-13: 978-3423761833
Seitenzahl: 608 Seiten
Reihe: ja, Band 1/2

Preis: 19,95€

Kaufen ? >KLICK<
Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.
Der Nachteil an, oft bereits schon vor dem Erscheinungsdatum, übermässig gehypten Büchern ist, das die Erwartungen vor dem Lesen bereits so hoch sind, das der Fall, falls das Buch dann doch nicht hält, was es ja vermeintlich verspricht, sehr tief und sehr schmerzhaft sein kann.

Ich werde das Buch noch an meine liebe Gastrezensentin Julia weitergeben, die vielleicht eine positivere Meinung zum Buch haben wird als ich, also könnt ihr in der Zukunft vielleicht auch noch was Nettes darüber lesen.

Für meinen Teil muss ich aber leider sagen: Nope. Das war nicht mein Fall. Dabei will ich die Geschichte jetzt auch gar nicht schlecht reden oder negativ beurteilen, sie hat mich nur einfach nicht erreicht, was vermutlich dem Genre und dem Aufbau der Geschichte geschuldet ist.

Letzterer ist auf den ersten Blick ziemlich spektakulär. Ja, eigentlich ist die Aufmachung hier schon recht einzigartig und nur alleine weil sie eben so besonders ist, mag man sich das Buch schon fast kaufen und ins Regal stellen. Die Geschichte ist kein Roman im klassischen Sinne, sondern ein Dossier. Eine Sammlung von Notizen, Tagebucheinträgen, Emails und Chatverläufen. Das macht die Geschichte abwechslungsreich, interessant, aber für mich auch leider schwer lesbar, da es irgendwie keinen roten Faden gibt und ich mir anhand der ganzen Informationen zusammenstricken muss, was genau eigentlich passiert ist. Es gibt diverse Raumschiffe, eine künstliche Intelligenz namens AIDAN, jede Menge technisches Zeug und wäre ich so ein richtiger Sci-Fi-Fan, dann hätte mich das Buch sicher gepackt.
Bin ich aber nicht !

Ich hatte irgendwie auf mehr Zwischenmenschliches und auch irgendwie auf mehr Romanze gehofft, habe stattdessen aber keinen wirklichen Zugang zu den beiden Protagonisten Kady und Ezra finden können. Sie erschienen mir recht blass und oberflächlich gezeichnet und waren mir ehrlich gesagt ziemlich gleichgültig.
Der Rest der Geschichte war dafür umso mehr mit technischen Begriffen, irgendwelchen Abkürzungen und Weltraumzeug gespickt, was mir leider ebenfalls ziemlich egal war, weil ich sowas einfach nicht mag.

Eigentlich möchte ich an dieser Stelle keine Wertung vergeben, weil es halt einfach nur nicht mein Ding war. Das heißt aber ja nicht, das es andere Leser nicht großartig finden, gibt ja nicht umsonst so viele, wirklich begeisterte Stimmen dazu.
Da ich eine Rezension allerdings nie ohne eine Wertung beende, vergebe ich einigermaßen neutrale


Begeisterte Bloggerstimmen zum Buch:

Kommentare:

  1. Hi Ina :)

    ich konnte mit dem Buch auch gar nichts anfangen, habe es sogar abgebrochen. Und im Gegensatz zu dir mag ich Sci-Fi total gerne. Ist also nicht gesagt, dass es auch jedem Sci-Fi Fan automatisch gefallen muss ;). Ich konnte mit den Charakteren und dem Aufbau des Buches überhaupt nichts anfangen. Mein Ding war es halt auch einfach nicht.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Ich fand es richtig genial.
    Ich war allerdings so von der Aufmachung gefangen, dass das Zwischenmenschliche zwischen Kady und Ezra gar nicht so wahr genommen habe...

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina,

    mir ist es wie dir ergangen, doch die Aufmachung des Buches hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung und die Charaktere sind mir zu klischeehaft geblieben. Eigentlich schade, das wäre wirklich viel drin gewesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.