Dienstag, 20. Februar 2018

[Rezension] Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

- eBook -

Autorin: Melanie Moreland
Übersetzt von Andreas Heckmann
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 01. Februar 2018

ISBN-13: 978-3736307308
Seitenzahl: 400 Seiten
Reihe: nein

Preis: 6,99€

Kaufen ? >KLICK<

Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine Bilder, der Ozean und die Einsamkeit - das ist seine Welt. Doch dann lässt er Megan Greene in sein Leben. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, hat die junge Schriftstellerin nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. Das Sommerhaus in Maine, das ihr eine Freundin zur Verfügung stellt, ist perfekt. Das Meer, der Strand und das kleine Städtchen sind alles, was sie braucht. Bis sie über ein Gemälde stolpert, das sie auf den ersten Blick fasziniert. Bis sie auf den verschlossenen Künstler trifft, der ihr mit diesem Bild aus der Seele spricht. Bis sie Zachs Geheimnisse aufdeckt und damit zerstört, was sie sich aufgebaut haben ...
Angezogen von diesem großartigen Cover und dem toll klingenden Klappentext, war dieses Buch tatsächlich eine der von mir im Februar heiß ersehntesten Neuerscheinungen.

Das ich nicht immer nach Cover gehen sollte, das sollte ich mir jedoch endlich mal auf die Fahne schreiben, denn man kann damit, wie auch im Fall von Beneath the Scars echt schnell auf die Nase fallen.

Megan will eigentlich nur ihre Ruhe haben, als sie in einen kleinen Küstenort flüchtet und sich ins abgeschiedene Strandhaus ihrer besten Freundin zurückzieht. Doch mit der Ruhe ist es so eine Sache, denn schon am ersten Tag, da begegnet sie dem zurückgezogen lebenden Zachary. Allerdings nur von Weitem, denn Zachary scheut die Menschen und bleibt am liebsten für sich allein. Genau das spornt Megan aber erst Recht an und weckt ihr Interesse an dem geheimnisvollen Mann.

Es hätte so eine schöne, emotionale Geschichte werden können, wenn sie nur nicht so vorhersehbar und klischeebehaftet gewesen wäre.

Zachary wird mir von der Autorin als gebrochener Mann verkauft, der sich wie ein Einsielder in seine Strand"Festung" zurückzieht und den Kontakt mit Menschen weitestgehend scheut. Doch dann kommt da plötzlich diese Frau, Megan, die mir schon auf den ersten Seiten durch ihre unverhohlene Neugier ein bisschen auf die Nerven ging und reißt seine ganze, so mühsam aufgebaute Fassade ein.

Alles Dinge, die man irgendwie schon tausendmal gelesen hat, nur in besser. Ich hatte mich wirklich so sehr auf dieses Buch gefreut, aber die Geschichte ist eine Aneinanderkettung aus zu vielen vorhersehbaren Fügungen und teilweise fast schon schnulzigen Dialogen und Liebesbekundungen. Zachary war mir viel zu launisch und machte es mir durch seine Stimmungsschwankungen nicht wirklich leicht ihn zu mögen. Einerseits tat er mir leid, weil er so gequält wirkte, andererseits war er aber auch hin und wieder so weinerlich das es kaum zu ertragen war.

Leider war auch der Schreibstil nicht mein Fall. Die Autorin hält sich viel zu sehr mit der Beschreibung von Nichtigkeiten auf und hätte wohl besser daran getan, diese Ausschweifungen vielleicht in die Tiefe ihrer Charaktere zu investieren, die sind nämlich bis auf die offensichtlichen Probleme leider eher blass.

Mit "Beneath the Scars", auf das ich mich wirklich sehr gefreut habe, konnte mich die Autorin leider überhaupt nicht glücklich machen. Blasse und nervige Charaktere, viel zu viele vorhersehbare Fügungen und ein langatmiger, ausschweifender und trotzdem recht nichtssagender Schreibstil, sorgten für eine echte Enttäuschung. Sehr schade !


Vielen Dank an den Verlag und Netgalley, für die Bereitstellung eines digitalen Leseexemplars.


Kommentare:

  1. Hallo liebe Ina,

    kleine Anmerkung zum Cover....schön das man hier mal einen bekleideten Oberkörper eines Mannes sehen darf....nicht gegen einen gut gebauten Body......aber ich finde, da sieht man sich noch irgendwie satt oder?

    Denn covermäßig gibt es den doch dauert.....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebe Ina,

    puh, ich wollte ja auch erst zu dem Buch greifen, nachdem ihr alle so begeistert von gesprochen habt. Zum Glück konnte mich die Leseprobe nicht so mitreisen, denn nach deiner Rezension habe ich keine wirkliche Lust darauf es zu lesen.
    Schade, dass es nicht wirklich überzeugen konnte. :(

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.