Montag, 19. Februar 2018

[Rezension] Die Seiten der Welt

- Hardcover -

Autor: Kai Meyer
Verlag : Fischer FJB

Erscheinungsdatum: 25. September 2014

Seitenzahl: 560 Seiten
Reihe: ja, Band 1
ISBN-13: 978-3-8414-2165-4

Preis: 19,99 €

Kaufen ? >KLICK<



Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. 
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.


Wer würde nicht gerne in einer Welt voller Bibliomantik leben ? Eine Welt in der einige Menschen die Begabungen haben rund um Bücher und die Kraft aus diesen schöpfen. Nur durch die Liebe zu Büchern bleibt die Kraft bestehen und mit Hilfe deines Seelenbuches kannst du Dinge vollbringen.
Doch wo es Macht gibt, gibt es Machthungrige und Unterdrückte. Auch dieses muss Furia lernen, nachdem ihr bisheriges leben auf den Kopf gestellt wird. Denn ihr Vater hat ihr einiges verschwiegen.

Furia ist ein 15 Jähriges Mädchen mit bibliomantsichen Kräften, doch noch ohne Seelenbuch. Mit ihrem Vater und ihrem kleinen Bruder Pip wohnt sie abgeschieden von den Machenschaften der Adametischen Akademie, doch Bedrohungen kommen von verschiedenen Seiten. 
Kai Meyer hat mit Furia wieder ein starkes junges Mädchen erschaffen, wie auch schon in "Die fließende Königin". Sie weiß sich zu helfen und hat eine gute Portion Misstrauen Fremden gegenüber. Und um ihren Bruder zu retten, muss sie das auch haben. 

Wir werden direkt zu Beginn mit einigen Gefahren rund um die Bibliomantik bekannt gemacht und starten somit auch gleich mit einer spannenden Szene ins Buch. Diese Szenen ziehen sich durch das gesamte Buch durch und lassen dadurch keine Längen aufkommen, obwohl uns Kai Meyer erst einmal in die Welt der Bibliomantik einweisen muss. Dieses schafft er sehr gut einzubinden. 
Auch die Beschreibungen von Figuren und Schauplätzen sind wie ich es von dem Autor gewohnt bin ausführlich genug, aber nicht zu ausschweifend. Ich kann mir alles wirklich gut vorstellen. 

Wir lernen verschiedenste Charaktere kennen, dadrunter auch die, die uns begleiten werden. Zu einem Pip, Furias kleinen Bruder, der Angst vor Clowns hat und deswegen immer mit Clownsschminke im Gesicht raus geht. Oder Cat, die Diebin aus dem Ghetto von Libropolis und ihre heimliche Liebe, Finnian, der so manches Geheimnis hat. Bis hin zu Furias Lesesessel und Leselampe, die Dank Bibliomantik sprechen und laufen können. 
Alle Charaktere sind gut ausgearbeitet und waren mir direkt sympathisch. Cat sorgt dank ihrer großen Schnauze auch gerne für den einen oder anderen Lacher. 

Ich bin an Furias Seite nur so durch die Seiten der Welt geflogen. Es passiert immer wieder was. Wir treffen tolle Charaktere und entdecken immer mehr unmögliche Dinge. Spannende Wendungen und Intrigen runden die Geschehnisse ab, so dass ich rund um unterhalten bin. Im typischen Kai Meyer Stil wird man in die Welt der Bibliomantik eingeführt und zum Teil des Teams um Furia gegen die Akademie. 

                                    

Ich bin froh, dass Buch gerereadet zu haben, denn ich hatte es bei Erscheinen gelesen, Band 2 und 3 aber noch nicht. Mir waren wirklich viele Dinge entfallen. Nun kann ich mich an Band 2 machen. 
Auch als Hörbuch kann ich es sehr empfehlen ( habe ich auch zu Hause und mal reingehört ), denn Simon Jäger schafft es als Erzähler durch wirklich gute Betonung die richtige Atmosphäre zu schaffen. 

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.