Samstag, 24. März 2018

[Rezension] Magic Academy - Das erste Jahr

- Taschenbuch -

Autor: Rachel E. Carter 
Übersetzt von Britta Keil
Verlag: cbj

Erscheinungsdatum: 12. März 2018
Originaltitel: First Year - The Black Mage

Seitenanzahl: 416 Seiten
Reihe: ja Band 1 von 4
ISBN-13: 978-3-570-31170-7

Preis: 9,99 €

Kaufen ?! >KLICK<


In einer Welt voller Magie und Rivalen traue nur dir selbst!
Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur die besten Schüler aufgenommen werden. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde. Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten ?

Wir starten direkt spannend in das Buch rein, denn der Weg zur Akademie ist schon mal gar nicht einfach und Riyah und Alex müssen sich verteidigen, damit sie es pünktlich zur Akademie schaffen. 

Wir lesen die Geschichte aus Riyahs Sicht und erfahren, dass sie und ihr Zwillingsbruder Alex aus ärmeren Verhältnissen stammen. Die beiden 15 Jährigen möchten sich in der Akademie zu Magiern ausbilden lassen. Denn in beiden schlummert die Magie. Alex besitzt die Magie des Heilens und Ryiah will eine Kämpferin werden. 
Doch die Akademie nimmt nur fünfzehn Schüler auf und so erwartet die über Hundert Anwärter ein Jahr voller Unterricht, Prüfungen und Schikane. 

Wir starten das Schuljahr mit Ryiah und bekommen mit wie anstrengend und schwierig der Weg zu den Endprüfung ist. Der Unterricht bei den Lehrern ähnelt eher einer Tortur und wir bekommen mit, wie immer wieder Schüler an der Strenge und den Aufgaben scheitern. 
Ryiah ist ein willensstarkes und ehrgeiziges Mädchen, die sich voll auf das Training und Lernen konzentriert. Trotzdem schließt sie Freundschaften. Diese helfen ihr gerade mit der Zweiklassen Gesellschaft der Schüler und den Problemen mit den "Betuchten" umzugehen. 
Aber da ist ja noch der Prinz Darren. Ryiah hat sich schnell ein Bild und eine Meinung von ihm gebildet und verheimlicht dieses auch nicht vor ihm. Dadurch kommt es zu einigen unschönen Szenen mit ihm und seinen Anhängern. 

Es gibt jetzt keine super spannenden Moment, da es einfach um das erste Ausbildungsjahr von Ryiah und Alex geht. Es geht um die Stärke, die beide beweisen müssen und die zwischenmenschlichen Beziehungen, die entstehen.  Die Liebesgeschichte ist knifflig aber ruhig. Ich fand es sehr ausgewogen. 
Das Jahr geht eigentlich schnell vorbei und man fieberte mit Ryiah bei jeder Prüfung und gerade bei der Abschlussprüfung mit. Ihre Magie entwickelt sich zu etwas Großem und ich bin gespannt, wie es mit ihr, ihrem Bruder und den anderen Freunden und Feinden weitergeht.

Rachel E Carter hat einen schönen Auftakt ihrer vierteiligen Reihe abgeliefert. Ich bekam, dass was ich erwartet habe und begleitete die starke Protagonistin auf dem Weg des ersten Jahres in der Akademie, um ihrem Wunsch zur Kämpferin ausgebildet zu werden näher zu kommen. Es wird ausführlich gezeigt, wie schwer der Weg ist und wie wichtig die zwischenmenschlichen Beziehungen als Ausgleich sind. Es ist noch ein wenig Luft nach oben für Band 2, der im Mai erscheint. 


Zusätzlich muss ich erwähnen, dass mir die Qualität des Taschenbuches nicht sehr zugesagt hat, denn durch die sehr starke Bindung entstehen zwar keine Leserillen im Buchrücken (ich hab jetzt eine im Cover vorne), aber es ist auch sehr schwer aufzuhalten beim Lesen. 


Ich danke Randomhouse Verlage und Cbj für das Rezensionsexemplar.

Eure 


1 Kommentar:

  1. Ich lese das Buch auch gerade und mit der Bindung muss ich dir recht geben. Man muss wirklich Kraft aufwenden, um es auf zu bekommen. Schade eigentlich, weil der Verlag es eigentlich besser kann.
    Aber bisher gefällt es mir auch sehr gut.
    Ich wünsche dir einen tollen Start in die neue Woche!

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.