Dienstag, 10. April 2018

[Rezension] Verliebt bis über beide Herzen

- Taschenbuch -

Autorin: Sarah Morgan
Übersetzt von Ivonne Senn
Verlag: Mira Taschenbuch

Erscheinungsdatum: 05. März 2018
Originaltitel: New York, Actually

ISBN-13: 978-3956497780
Seitenzahl: 384 Seiten


Preis: 9,99€

Kaufen ? >KLICK<


Ganz New York verehrt Molly als Ratgeberin in Liebesfragen. Nur hält sie sich selbst nie an das, was sie anderen empfiehlt. Wozu auch? Ihre große Liebe hat sie bereits gefunden. Er ist treu, sportlich, und seine dunklen Augen sind von betörender Schönheit: ihr Dalmatinerhund Valentine. Doch als sie im Central Park den zynischen Scheidungsanwalt Daniel trifft, bringt er ihre Expertise ganz schön durcheinander. Denn Daniel hat seine ganz eigenen, verführerischen Ansichten von der Liebe …


Für mich war "Verliebt bis über beide Herzen" der allererste Roman aus der Feder der sehr erfolgreichen Autorin Sarah Morgan und ich denke, das es auf keinen Fall der Letzte gewesen sein wird, denn ihre Schreibe ist herrlich locker, ihr feiner Humor ist erfrischend und in ihre Protagonisten legt sie viele verschiedene und vorallem recht authentische Charakterzüge.

Molly ist in Sachen Liebe eine absolut gefragte Ratgeberin. Für andere. Sie selbst hat mit der Liebe eher wenig am Hut und eigentlich hat sie auch gar nicht vor, dies zu ändern. Ihr Herz schlägt ganz allein für ihren Dalmatiner Valentine.

Doch dann tritt Daniel in ihr Leben, erfolgreicher Scheidungsanwalt, der sich von Molly absolut angezogen fühlt und nicht so schnell das Handtuch im Eroberungskampf werfen wird.

Sarah Morgan schafft hier einen wirklich leicht und lockeren Liebesroman, der mir besonders deshalb gefallen hat, weil er sich meistens nachvollziehbar und nicht holterdipolter entwickelt und vor allem so überhaupt nicht, wie von mir zunächst befürchtet, kitschig ist.
Ihre Charaktere sind toll und allesamt absolut liebenswert, die Kulisse ist perfekt gewählt.

Nicht so gut gefallen hat mir dagegen, das das Thema Hund hier recht viel Platz eingenommen hat. Nicht etwa weil ich keine Hunde mögen würde, sondern weil ich einfach keine Lust habe, Geschichten zu lesen, in denen sich alles um den Hund dreht, aber das ist natürlich ein persönliches Ding und jeder muss für sich selbst entscheiden ob er das nun gut oder schlecht findet. Mir wars ein wenig zu viel.

Ansonsten kann ich den Roman allerdings wirklich empfehlen, gerade jetzt an den sonnigeren Tagen, ist er die perfekte Lektüre. Leicht, Luftig, Unterhaltsam und Romantisch !


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.