Mittwoch, 18. April 2018

[Rezension] Weil du mich liebst

- Taschenbuch -

Autorin: Shannon Greenland
Übersetzt von Maren Illinger
Verlag: Ravensburger

Erscheinungsdatum: 04. April 2018
Originaltitel: Shadow of a Girl

ISBN-13: 978-3473585199
Seitenzahl: 320 Seiten
Reihe: nein

Preis: 12,99€

Kaufen ? >KLICK<


Nichts auf der Welt hat Eve darauf vorbereitet, sich so zu verlieben. Sie hat es bis hierhin geschafft, indem sie sich strikt an ihre eigenen Regeln gehalten hat: 1. Verändere dein Aussehen. 2. Benutze nur Bargeld. 3. Bleib immer in Bewegung. Als sie einen Job bei einer Indie-Band-Tour bekommt, fühlt sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben sicher. Doch dann lernt sie West kennen – und keiner der beiden kann seine Gefühle verbergen. Aber Gefühle sind gefährlich: Mit jedem Blick aus Wests dunklen Augen, mit jeder seiner Berührungen beginnt Eves Schutzmauer weiter zu bröckeln. Und Eve weiß nicht, ob Liebe allein reicht, um sie vor den Schatten ihrer Vergangenheit zu schützen …

Endlich frei ! Die 16-jährige Eve haut von Zuhause ab, sie schlüpft in eine völlig neue Identität und schließt sich als Roadie einer großen Indie-Band-Tour an. Obwohl sie sich schnell ins Team einfügt und Freunde findet, fühlt sie sich nie wirklich sicher, denn in ihrem Bewusstsein lauern nach wie vor Albträume und sie kann ihre Vergangenheit nicht einfach so abschütteln. Auch dann nicht, als sie den Attraktiven Leadsänger der  Band Bus Stop kennenlernt. West wird ihr ein guter Freund, doch seine Absichten sind deutlich. Er möchte mehr von Eve. Doch kann sie sich wirklich auf eine Beziehung mit ihm einlassen, so lange er die Wahrheit über sie nicht kennt ?

"Weil du mich liebst" hat mich beim ersten Lesen des Klappentextes sofort angesprochen. Ich liebe Musik und ich liebe Romanzen, und wenn beides in einem Roman miteinander verknüpft ist, dann ist das der perfekte Grund für mich, diesen unbedingt lesen zu wollen. 

Die Geschichte um Eve beginnt mit ihrer Flucht von Zuhause, was sofort auf den ersten Seiten für Spannung sorgt und mich ziemlich mühelos in die Geschichte hat eintauchen lassen. Die 16-Jährige verschwindet in einer vermeintlichen Nacht-und Nebelaktion, die aber von langer Hand geplant war. Warum und Wieso sie verschwindet, das erfährt man erst im Verlauf der Geschichte und da auch immer nur so häppchenweise.
Eve schließt sich einer Indie-Band-Tour an, die quer durch die USA tourt, was ihr in mehrerlei Hinsicht zugute kommt. Zum Einen liebt sie die Musik und die Arbeit an der Tontechnik, über die sie unterwegs eine Menge lernt, zum Anderen ist es die perfekte Gelegenheit um komplett unterzutauchen und dafür zu sorgen, das man sie nicht so leicht findet. Nach und nach kristallisiert sich heraus, das sie vor einem "Gideon" geflohen ist, der ziemlich wohlhabend und einflussreich ist, was es ihr wirklich schwer macht komplett unterzutauchen. Sie fühlt sie immerzu beobachtet und die Angst davor entdeckt zu werden sitzt ihr permanent im Nacken. 
Als sie West kennenlernt, der wirklich ein absolut toller Charakter ist und der sich bedingungslos und Hals über Kopf total in Eve verliebt, da ist sie Hin- und Hergerissen. Sie mag ihn, doch sie hat Panik, das er ihre Geheimnisse entdecken könnte, wenn sie zu viel Zeit mit ihm verbringt. Aber West ist hartnäckig und gibt nicht auf, er erkennt, das Eve ein scheinbar schweres Päckchen zu tragen hat. 

Ich mochte die Charaktere unglaublich gerne. Eve ist zunächst ziemlich verschüchtert, gerade auch im Umgang mit West. Sie hatte bisher kaum Kontakt mit Jungs und die Situation das West Zeit mit ihr verbringen will, ist total neu für sie. Außerdem muss sie ihre Geheimnisse hüten, muss lernen Ängste abzulegen. Durch die Zeit mit West und auch mit ihrer neuen Freundin Anne, die ein supergenialer Charakter ist, gewinnt sie immer mehr Selbstvertrauen und am Ende, wo es drauf ankommt, da handelt sie mutig und stark.
West fand ich ebenfalls toll, allerdings muss ich auch gestehen, das die Autorin ihn ein wenig zu viel Süßholz hat raspeln lassen. Ja, klar, er ist total in Eve verschossen und würde wirklich alles für sie tun, aber manchmal da waren die Dialoge, gerade von seiner Seite aus, dann doch ein bisschen too much. 

Der Schreibstil war superleicht, die Handlung ansich ganz süß, aber ich habe auch meine Kritikpunkte. Zum Beispiel war mir das Buch von der Handlung her ein bisschen zu oberflächlich. Die Autorin spricht hier mit Kindesmissbrauch und häuslicher Gewalt ein sehr sensibles Thema an, das sie für meinen Geschmack aber viel zu banal rüberbringt. Sie legt stattdessen den Fokus auf die Liebesgeschichte und die Gründe, warum Eve überhaupt von Zuhause geflüchtet ist, rückten mir zu weit in den Hintergrund. Erst gegen Ende, da zerrt sie sie wieder ins Rampenlicht und handelt die Geschichte dann aber so schnell ab, das es fast nichtssagend wirkt. Das hat mir die Geschichte zum Teil wirklich ein wenig verdorben muss ich sagen, denn gerade in Bezug auf so wichtige Themen wünsche ich mir doch eine etwas ausführlichere Auflösung. 

Lässt man die ernsten Themen mal beiseite und konzentriert sich ausschließlich auf die Liebesgeschichte zwischen Eve und West, dann war es ein wirklich absolut süßes Buch, das mich gut unterhalten und auch emotional erreicht hat. Eine schöne Romanze, die sich an einem Nachmittag entspannt wegschmökern lässt. Besonders gefallen hat mir außerdem, das es in diesem Roman ganz viel Musik gibt. 


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.