Donnerstag, 31. Mai 2018

[Rezension] Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

- Taschenbuch -

Autorin: Petra Hülsmann
Verlag: Lübbe

Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018

ISBN-13: 978-3404176908
Seitenzahl: 576 Seiten
Reihe: nein

Preis: 11,00€
Kaufen ? >KLICK<


Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.
Petra Hülsmanns Romane sind Liebe ! Pure Buch- und Geschichtenliebe. Hamburgliebe, Nordliebe, Protagonistenliebe. Ja, ihr habts verstanden. Ich liebe sie. Und zwar ausnahmslos alle.

Ein Roman von Petra Hülsmann, ist für mich immer ein Garant auf unterhaltsame Lesestunden. Auch ihr neuestes Werk "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen", bei dem der Titel wirklich Programm ist, bildet da keine Ausnahme.

Annika Paulsen ist Lehrerin für Musik und Geografie an Hamburgs Elite-Gymnasium. An ihrem 27. Geburtstag da soll sich dies aber plötzlich ändern, denn aus Gründen von Lehrermangel, versetzt man sie einfach mal eben so an die Brennpunktschule Ellerbrook.
Schon am ersten Tag bestätigen sich Annikas schlimmste Befürchtungen. Die Schüler sind in Null-Bock-Stimmung, hier tobt die Armut und hier herrscht ein ziemlich rauer "Gheddo"-Slang.
Annika ist frustriert und will nur eines: Wech ! So schnell wie möglich. Um ihr Ziel zu erreichen, schmiedet sie einen Plan und gründet kurzerhand eine Musical AG mit der sie einen Preis gewinnen will, der sie zurück ans Werther Gymnasium bringt.

Und bei der Umsetzung da soll ihr ausgerechnet ihre Jugendliebe Tristan helfen, der sie damals so vor den Kopf gestoßen hat, den sie aber einfach nicht vergessen kann. Chaos ist auf ganzer Linie vorprogrammiert, denn Tristan, mittlerweile Theaterregisseur hat hohe Ansprüche und die Kids sind halt nun mal eher alle etwas "einfach gestrickt".  Mesut kann nur rappen, vergisst aber dauernd seinen Text, Heaven-Tanita ist fest davon überzeugt, das sie ein Popstar werden wird, hat aber nur mittelmäßig viel Talent, Maryam hat das Potential eine große Rolle zu bekommen, darf aber von Zuhause aus nicht. Außerdem sind die Kids auch immer etwas skeptisch, trauen sich selbst nichts zu und sehen sich schon als die Loser. Jede Menge Probleme, die Annikas Alltag bestimmen und mit denen sie sich auseinander setzen muss.
Und dann kommen da auch noch die Gefühle hinzu, für Tristan, aber vielleicht auch für ihren Nachbarn Sebastian...was soll das denn jetzt ?

Mal wieder ist es Petra Hülsmann auf ganzer Linie gelungen, mir wunderbare, amüsante, herrliche Lesestunden zu bescheren und mich mitzureißen, so das ich sogar das ein oder andere Tränchen lassen musste.
Die Idee mit Ellerbrook war toll ! Eine Lehrerin die aus einer versnobten Schule kommt, wo weder Eltern noch Kinder die einfachsten Dinge zu schätzen wissen, und dann in einen absoluten Brennbezirk geworfen wird, wo die Armut tobt, wo Gewalt, Alkoholismus, Drogen an der Tagesordnung sind. Wo es überforderte Eltern und auch überforderte Schüler gibt. Selbstvertrauen ? Fehlanzeige.

Annika war mir auf den ersten Seiten, das muss ich ehrlich sagen, noch nicht allzu sympathisch, weil sie Ellerbrook genau so sieht, wie das alle "Wohlhabenden" tun würden. Doch als sie schließlich ankommt, die Kinder näher kennenlernt und merkt, wie viel eigentlich in ihnen steckt, was sie selbst nicht sehen, da ändert sich meine Meinung über sie sehr. Denn sie kapiert schnell, und das lässt Petra Hülsmann auch immer wieder durchblicken, das es egal ist woher man kommt. Wichtig ist es, ein Ziel zu haben und dafür zu kämpfen.
Mir hat das alles sehr gefallen, weil es die heutige zweigeteilte Gesellschaft widerspiegelt und somit ein klares Zeichen setzt: Nämlich, das man die Menschen nicht immer automatisch vorverurteilen sollte, nur weil sie vielleicht von Hartz 4 leben !!!

Ich kenne mich mit diesem Thema ganz gut aus und arbeite selbst in einem "Brennpunktviertel", ich kenne Heaven-Tanita und Mesut, ich kenne Meikel, ich sehe Eltern die keinen Ausweg aus ihrer finanziellen Situation finden und sich aufgegeben haben, die sich nicht richtig um ihre Kinder kümmern können, weil sie aus ihrer Spirale alleine nicht herauskommen und niemand da ist, der ihnen hilft ! Das macht mich oft richtig traurig und auch wütend. Aber es ist Alltag in Deutschland, was man schnell vergisst, wenn es einem selbst relativ oder sogar sehr gut geht.

Wichtig und toll fand ich auch, wie Petra Hülsmann Annika charakterisiert hat. Erst hat sie diese Abwehrhaltung, Vorurteile und natürlich auch Vorbehalte, wie es wohl jeder von uns hätte, dem es eben gut geht, doch je mehr Zeit sie mit den Schülern verbringt, desto mehr denkt sie über deren einzelne Situationen nach und beginnt die Schüler zu ermutigen und zu bestärken. Sie schenkt ihnen Selbstvertrauen und macht ihnen Mut !!! Ich wünschte mir wirklich, es würde mehr Lehrer geben, die so handeln wie Annika Paulsen.

Ein weiterer Punkt, der mich sehr sehr gut unterhalten hat, waren die Kids. Ich bin selbst Mutter eines Teenagers und fand es unglaublich lustig, wie Petra Hülsmann den aktuellen Slang einbringt. Ich hab wirklich an vielen Stellen gut gelacht.

Und natürlich gibts dann auch noch die Liebesgeschichte. Hach. Mit der schönste Teil an der Geschichte. Denn es gibt jede Menge Gefühl, aber auch Verwirrung, denn Annika kann überhaupt nicht zuordnen wo das herkommt. Eigentlich liebt sie ja Tristan, schon immer. Das redet sie sich zumindest dauernd ein. Und vor lauter Einreden sieht sie gar nicht, das es da auch noch andere Männer geben könnte. Ausgerechnet Sebastian ist es dann auch noch, bei dem sie plötzlich ein Knistern wahrnimmt, wann immer er in ihrer Nähe ist. Was ziemlich häufig der Fall ist, weil er ihr Nachbar ist. Es ist interessant zu sehen wie sie sich und ihre Gefühle versucht zu analysieren. Manchmal hätte ich sie aber auch schütteln wollen, weil sie sich so auf Tristan versteift.
Für wen sie sich letzten Endes entscheidet, wird natürlich nicht verraten, gell ?! Das müsst ihr dann schon selbst herausfinden.

Ich komme zum Schluß obwohl ich noch so unendlich viel zu sagen hätte und ewig weiterschreiben könnte, denn Petra Hülsmann ist und bleibt einfach meine Queen der herzigen, unterhaltsamen, emotionalen, deutschsprachigen Frauenliteratur, wenn mans so nennen mag. Ihre Bücher sind nämlich nicht nur unglaublich komisch und romantisch, sondern sie haben auch immer einen ernsten Unterton und obendrauf sind sie die besten Reiseführer fürs Hamburger Nachtleben.

Wenn ihr also Lust habt, auf einen wirklich tollen Roman, der Euch richtig viel Spaß macht und tolle Leserunden beschert, dann ZUGREIFEN ! Sofort.


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. 

Kommentare:

  1. Ich hatte die Autorin noch gar nicht auf dem Schirm - bis jetzt!
    Ich muss mir wohl mal ein Roman von ihr kaufen!

    Liebste Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das unbedingt, sie sind Klasse. Mein Favorit ist "Glück ist, wenn man trotzdem liebt". Aber toll sind sie ALLE.

      Löschen
  2. Liebe ina, das klingt ja wirklich toll und scheint mir einen blicK Wert zu sein, eher zwei oder eher einen kauf :D

    Toll geschrieben !

    Alles Liebe Nessi von Nessis Bücher <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)

      Ja sie sind definitiv einen Blick und einen Kauf wert.

      Löschen
  3. Huhu,
    ich war grade erst bei der Lesung. Ich glaube da werd ich richtig Spaß beim Lesen haben.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah wie schön, da bin ich fast etwas neidisch, denn zu einer Lesung hab ichs bisher leider nicht geschafft, aber es steht natürlich auf meiner To Do Liste :)
      Viel Spaß mit dem Buch.

      LG Ina

      Löschen
  4. Liebe Ina,

    bei deiner Rezension bekomme ich Lust das Buch nochmal zu lesen. Deine Rezension reißt wirklich mit toll :) Ich finde, dass man Petra Hülsmanns Bücher verfilmen sollte. Die ernste Thematik, der tolle Humor und Hamburg als Kulisse wäre doch genial <3

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      oh ja, das wäre toll. Ich bin eigentlich immer eher gegen Verfilmungen, aber Petra Hülsmanns Ideen würden die, vorallem deutsche, Filmlandschaft wirklich mal bereichern :)

      Vielleicht passiert das ja irgendwann

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.