Samstag, 23. Juni 2018

[Rezension] Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

- Broschiert -

Autorin: Kerrigan Byrne
Übersetzt von Inka Marter
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018
Originaltitel: The Highwayman

ISBN-13: 978-3736306943
Seitenzahl: 416 Seiten
Reihe: ja, Band 1

Preis: 12,90€

Kaufen ? >KLICK<


Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …

Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht …


Ein ruppiger, düsterer Highlander, eine taffe junge Frau, die ihren Mann steht, ein tolles Setting und eine bittersüße Liebesgeschichte ? Das ist die perfekte Mischung und genau das, was mir schon seit einer ganzen Weile gefehlt hat.

Farah Mackenzie arbeitet in London für Scotland Yard und steht kurz davor einen großen Fehler zu begehen, als sie vom berüchtigsten Gauner Londons, dem schwarzen Herz Dorian Blackwell nach Schottland entführt wird - zu ihrem Schutz. Denn in London trachtet man Farah, aufgrund ihrer Abstammung, die sie jedoch immer geheimgehalten hat, nach dem Leben.

Um sie zu beschützen und das Versprechen seines Freundes Dougan Mackenzie, Farahs großer Liebe, einzulösen, sie zu finden und sich immer gut um sie zu kümmern, nimmt er Farah zu seiner Frau. Die verlangt im Gegenzug jedoch etwas, das Blackwell ihr nicht geben kann....

Ich habe von jeher eine Schwäche für raue und wortkarge Highlander in Romanen, bin seit knapp 20 Jahren ein riesiger Outlander Fan. Doch die wirklich guten Romane in diesem Genre sind für mich rar gesät, mittlerweile gibt es einfach zu viele, billige Schmonzetten, so das ich nur noch sehr selten zu einem Roman dieser Art greife.

"Victorian Rebels" sprach mich allerdings sofort an und ich kann noch nicht einmal benennen wieso. Vielleicht einfach deshalb, weil ich das Genre so lange gemieden habe, vielleicht war es aber auch der Klappentext. Fakt ist, das ich das Buch direkt habe beginnen müssen, nachdem es auf meinem Reader eingezogen war und nur binnen weniger Stunden hatte ich es dann auch schon verschlungen.

Kerrigan Byrne hat einen tollen und mitreißenden Schreibstil, die Atmosphäre ist durchweg düster und die Figuren sind großartig vielschichtig gestaltet. So hat beispielsweise der "üble" Blackwell einen weichen Kern und jede Menge Geheimnisse, die Farah unbedingt knacken will und hinter denen sie einen eigentlich sehr gebrochenen Mann findet. Sie selbst wirkt zunächst ein bisschen wie ein graues Mäuschen. Sie ist zwar unter ihren Kollegen bei Scotland Yard beliebt und eine durchweg liebenswerte und hilfsbereite, neugierige Person, aber sie geht selten aus, bleibt lieber für sich und hat auch mit Männern nicht allzu viel am Hut, weil sie noch immer um ihre große Liebe Dougan trauert. Durch den Umgang mit Dorian und seinen "Schergen" lernt sie neue Seiten an sich selbst kennen und entwickelt sich immer mehr zu einer starken Frau, die für das eintritt was ihr auf der Seele brennt und die sich vor allem auch immer wieder durchsetzen kann.

Auch die Handlung hat mir gut gefallen, denn sie ist eine gelungene Mischung aus Liebe, Spannung, einem Hauch Erotik, ein bisschen Witz und ganz viel Charme.

Ich habe diesen Roman wirklich sehr genossen und zähle schon die Tage bis zum Erscheinen von Band 2, auf den ich mich fast noch ein bisschen mehr freue, in dem es aber um einen anderen Charakter geht, der im ersten Band nur eine Nebenrolle einnimmt.


Kommentare:

  1. Liebe Ina :)

    Eine sehr schöne Rezension. Ich bin auch ein absoluter Outlander - Fan und wage mich daher auch selten an ein Buch mit Highlandern :) Mein schwarzes Herz habe ich auch gelesen und fand vor allem die düstere Stimmung sehr gut, das dunkle London. Wen ich aber auch noch gerne lese bei Highland Büchern ist Lynsay Sands. Ihre Bücher finde ich sehr humorvoll und leicht zu lesen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,

    jetzt ist mir das Buch schon ein paar Mal über den Weg gelaufen, dass ich mich bei dir gleich mal schlau machen musste.
    Auch, wenn ich nicht viel in dem Genre lese, so hast du mich auf jeden Fall neugierig gemacht!

    Liebste Grüße <3 Jill

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.