Montag, 29. Oktober 2018

[Rezension] Die Beschwörung des Lichts


-Broschiert-

Autorin: V.E.Schwab
Übersetzt von Petra Huber
Verlag: Fischer Tor 

Erscheinungsdatum: 25.April 2018
Originaltitel: A Conjuring of Light

ISBN-13: 
978-3-596-29634-7
Seitenzahl: 720 Seiten
Reihe: ja, Band 3 von 3

Preis: 12,00 €
Kaufen ?! >KLICK<

!!! Kann Spoiler zu vorherigen Bänden erhalten !!!
»Wie tötet man einen Gott?« Diese Frage stellen sich Lila und Kell, als die Dunkelheit ihre Heimat, das Rote London, erfasst. Osaron, die finsterste Ausgeburt des Schwarzen London, hat in kurzer Zeit die Macht in der Stadt an sich gerissen. Und er möchte vor allem eins: verehrt werden. Selbst die stärksten Magier des Reiches kommen nicht gegen ihn an, also schmieden Kell und Lila einen verzweifelten Plan. Zusammen mit dem von seiner Familie verstoßenen Piraten Emery Alucard und dem zwielichtigen Antari Holland machen sie sich auf die Suche nach einem magischen Artefakt, das selbst Osaron in die Schranken weisen kann. 
Das große Finale rund um Kell, Rhys und Lila. Denn das schwarze London ist doch noch nicht tot. Eine böse Kraft aus dieser Welt übernimmt erst das weiße London und will sich das rote London einverleiben. Doch der König tut sein bestes mit Rhys Hilfe dies zu verhindern. Die Bevölkerung ist in Gefahr und nur Kell und Lila können mit Hilfe von anderen die Stadt retten. Dazu müssen sie sich auf eine Reise machen und ungewöhnliche Bande knüpfen. 

Ich war von Band 1 damals ja schon begeistert. Band 2 war etwas schwächer und hatte einige Längen. Band 3 konnte mich wieder in den Bann ziehen, denn obwohl auch hier die Geschichte langsam voranging, war trotzdem immer was interessantes zu erfahren. 
V.E. Schwab hat eher eine ruhigere Art Geschichten zu erzählen und es trotzdem nicht langweilig werden zu lassen.

Wir erfahren auch viel von dem ersten Antagonisten Holland und ich hatte direkt Verständnis für ihn aufgebracht und er wuchs mir ein wenig ans Herz. Zudem erfahren wir auch mehr über Alucard, der ja schon im letzten Band zu einem meiner Lieblinge wurde. Und hier kommt dann auch die Liebesgeschichte, die am meisten im Vordergrund steht, nämlich Alucard und Rhys, aber ich fand es nicht zu penetrant. Und das ist ein großer Pluspunkt der Reihe, denn es ist nicht so, dass wie bei den meisten Jugend Fantasy Geschichten das Augenmerk so stark auf der Liebesgeschichte liegt. Sie gehört eben zu den Entwicklungen der Charaktere, doch ist und bleibt es das wichtigste die menschen in der Stadt zu retten. Das ist wirklich mal erfrischend !

Auch die Erzählperspektiven sind gut gewählt, da man so alle Geschehnisse mitbekommt und eben auch gut eine Verbindung mit den einzelnen Charakteren eingehen kann. 

Es gab viele spannende Momente, in denen ich mitfiebern und mitfühlen konnte und ich habe das Buch zwar nicht durchgesuchtet, war aber immer gespannt, was als Nächstes passiert und wie das ganze Problem gelöst wird. Am Ende wurde uns für jeden noch ein zufriedenstellendes Ende geliefert, so dass man nicht frustriert das Buch bei Seite legt oder auf ein Folgeband hofft. 

Das Finale der Weltenwanderer Trilogie ist im typischen ruhigen Stil von V.E. Schwab geschrieben. Doch wurde mir nie langweilig und ich konnte noch tiefer in die einzelnen Charaktere eintauchen. Das Ende ist abschließend und zufriedenstellend. Da ich einfach nichts zu meckern habe, bekommt ist die vollen Cupcakes.

Eure 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.