Donnerstag, 4. Oktober 2018

[Rezension] Mein Weg aus unsichtbarer Tinte

- Gebunden -

Autorin: Kat Yeh
Übersetzt von Sandra Knuffinke
Verlag: Magellan

Erscheinungsdatum: 17. Juli 2018
Originaltitel: The way to Bea

ISBN-13: 978-3734847172
Seitenzahl: 288 Seiten

Preis: 15,00€
Kaufen ? >KLICK<


Bea fühlt sich unsichtbar. Ihre beste Freundin will plötzlich nichts mehr mit ihr zu tun haben und ihre Eltern erwarten ein Baby. Wo ist da noch Platz für sie? Um zu verarbeiten, was in ihr vorgeht, schreibt Bea Gedichte – mit Tinte, so unsichtbar wie sie. Doch auf einmal antwortet ihr jemand. Wer steckt dahinter? Noch während Bea hofft, dieses Rätsel zu lösen, trifft sie auf Will, der ebenfalls etwas herausfinden möchte: Er ist fasziniert von den Geschichten über ein riesiges Labyrinth, das man nicht betreten darf. Denn dort soll es echte Killerhunde geben! Bea und Will wollen mit eigenen Augen sehen, was es mit den Gerüchten auf sich hat. Aber das ist schwieriger und gefährlicher als gedacht! Wird Bea dem geheimnisvollen Labyrinth trotzdem auf die Spur kommen und auch noch herausfinden, wer sich hinter den rätselhaften Briefen verbirgt?


Eigentlich hatte Bea einen wunderschönen Sommer, den besten den sie je hatte. Doch mit dem Ende der Ferien, da ändert sich plötzlich alles. Ihre beste Freundin kehrt ihr aus unerfindlichen Gründen den Rücken und ihre Eltern erwarten ein Baby und sind deshalb ganz aus dem Häuschen.

Bea fühlt sich zunehmend unsichtbarer und verarbeitet ihre Gefühle und Gedanken in kurzen Briefen und Haikus, die sie mit unsichtbarer Tinte schreibt und in einem kleinen Loch in der Mauer steckt, an der sie auf dem Weg zur Schuld täglich vorbei kommt. Eines Tages findet sie dort eine Antwort. Doch wer ist der geheimnisvolle Absender ?

Während sie dieses Rätsel zu lösen versucht, lernt sie Will kennen, mit dem sie sich in ein spannendes Abenteuer stürzt...

Bereits mit ihrem ersten bei Magellan erschienenen Jugendroman "Kirschen im Schnee" konnte mich die Autorin Kat Yeh für sich gewinnen, denn sie hat nicht nur eine ganz wundervolle Schreibe und ein gutes Gespür für besondere Geschichten und Charaktere, sondern weiß auch durch starke, wichtige Themen zu überzeugen, die sie in jugendlich leichte Geschichten verpackt, die gleichermaßen unterhaltsam sind, wie auch zum Nachdenken anregen.

Bea ist eine absolut liebenswerte Protagonistin, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Sie wird von ihrer besten Freundin ganz plötzlich und scheinbar völlig grundlos fallen gelassen. Als Erwachsener erahnt man beim Lesen schnell, das das hauptsächlich daran liegt, das Bea nicht mehr ins "coole Bild" passt, das die Freundinnen gerne abgeben wollen. Bea hat ihre Eigenheiten, aber gerade die sind es, die sie zu so einer besonderen Figur machen und ich war sehr froh, das sie sich nicht verbiegen lässt. Sie wirkt überhaupt nicht wie eine 12-jährige, ist ziemlich erwachsen und schlau für ihr Alter. Als sie Briggs, Will und Jamie kennenlernt und sich neuen Projekten und Menschen öffnet, da blüht sie ganz neu auf und findet echte und so tolle Freunde.

Sehr sehr gerne mochte ich übrigens auch die kurzen Gedichte und Haikus, naja und das Cover ist ebenfalls sensationell schön.

"Mein Weg aus unsichtbarer Tinte" ist ein wirklich großartiges Jugendbuch mit vielen wichtigen Botschaften und genau deshalb kann ich es einfach nur weiterempfehlen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.