Sonntag, 4. November 2018

[Rezension] Ivy Years - Solange wir schweigen

- Broschiert -

Autorin: Sarina Bowen 
Übersetzt von Ralf Schmitz
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2018
Originaltitel: Ivy Years - The Understatment of the Year

ISBN-13:  978-3-7363-0806-0
Seitenzahl: 374 Seiten
Reihe: ja, Band 3 ( unabhängig lesbar )

Preis: 12,90€

Kaufen? >KLICK<



!!! Eventuell könnten kleine Spoiler zum Verlauf der Geschichte vorhanden sein !!!
Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist … 
Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist – der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn nun alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Aber sein Plan, John wenigstens abseits des Spielfelds aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch nach all den Jahren kann John mit einem einzigen Lächeln seine Welt aus den Angeln heben ...
Ich bin ein großer Fan von Sarinas Büchern und Liebesgeschichten und habe auch die Ivy Years Reihe bisher verschlungen. Nun kommt es, dass der dritte Band, also dieser, eine Gay Romance ist. Nun gut, ich bin für alles offen und habe bisher noch keine Bücher in der Richtung gelesen. Somit dachte ich mir, ich gebe dem Buch ein Chance. 

Es geht um Graham und Rikker ( wie immer beides die Nachnamen, da die Jungs sich auf dem College nur mit Nachnamen rufen :D). Rikker kommt zu Eishockey Mannschaft von Graham am Harkness College hinzu, da Bridger (nachzulesen im letzten Band) leider ausfällt. Da Rikker dank seiner sexuellen Orientierung aus seinem alten Team geflogen ist, da es ein sehr christliches College war, wechselt er zum Harkness College. 
Dort geht er auch relativ offen damit um, alle wissen davon und er versucht es keinem unangenehm zu machen in der Umkleide. 
Graham hingegen versucht schon seit eh und je seine Homosexualität zu verstecken.Er geht mit Mädchen aus und versucht so "wenig schwul" wie möglich zu wirken. 
Doch als seine erste und einzige große Liebe Rikker in der umkleide steht, hat er die Befürchtung, dass alles zusammenbricht. Nur ganz ohne Rikker kann er dann auch nicht. 

Ich konnte mich gut in die beiden reinversetzen, da wir aus beiden Sichten lesen. Der locker flockige Schreibstil von Sarina hilft da bestimmt auch. 

Rikker geht zwar offen mit der Homosexualität um, nimmt aber sehr viel Rücksicht auf die anderen Kameraden. Das stimmt mich ein wenig traurig, dass er auf einige Sachen achten muss, wo andere sich keine Gedanken drüber machen müssen. Natürlich gibt es auch eine Dumpfbacke in der Mannschaft, der immer den Mund aufreist und dumme Sprüche abgeben muss. Aber genau das ist das was man erwartet. Man muss bedenken, dass es erstens in Amerika spielt und zweitens es um eine Eishockeymannschaft, voller Testosteron geht, die später teilweise auch in den Profi Sport wechseln wollen. 

Und da sind wir bei dem größten Problem, nämlich Graham. Graham hat aus einem guten Grund Angst sich zu outen. Zum einen hat er vor 5 Jahren ein Trauma erlitten, welches er bis heute nicht überwunden hat. Zweitens ist er eben in dieser testosteron- geschwängerten Sportart und macht sich sehr viele Gedanken was die Kameraden und seine Familie denken könnten. Hinzu kommt er wie Rikker aus der gleichen sehr christlichen Gemeinde, in der Homosexualität immer noch als Sünde und Fehler angesehen wird. (aus das ist in Amerika noch stärker vertreten als bei uns) 

Da sie die Finger nicht voneinander lassen können, wird Rikker zu Grahams kleinen schmutzigen Geheimnis. Hier liegt ein Punkt, den ich ein wenig bemängel. Klar ist dort Liebe im Spiel, aber Rikker macht das sehr sehr lange mit. Zum Teil wurde ich selber wütend dadrüber, wie Graham sich dann in der Öffentlichkeit ihm gegenüber verhalten hat, zum anderen, dass Rikker sich das so lange gefallen lässt. Anderseits hatte Rikker ein unfreiwilliges Coming Out hinter sich und wünscht Graham so was nicht. 

Ich persönlich hatte jetzt keine Probleme mit den Bettszenen und konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, da ich wissen wollte, wie das Coming Out von Graham aussehen wird. Bei diesem Punkt bin ich etwas unbefriedigt zurück gelassen wurden, denn am Ende blieben für mich ein paar Fragen offen, erst Recht im Bezug auf die Kameraden, da auf diese so ein Augenmerk gelegt wurde.

Dieser Band der Reihe war für mich mit dem Thema mal was Neues. Doch mich störte es nicht, denn es bleibt eine herzerwärmende Liebesgeschichte zwischen zwei Personen mit einer starken Thematik, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Homosexualität im Männersport (auch hier zu Lande ein totgeschwiegenes Thema). Da ich Rikkers Geduld nicht immer nachvollziehen konnte und das Ende nicht sehr befriedigend war, ziehe ich ein Cupcake ab.

Eure 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.