Mittwoch, 5. Dezember 2018

[Rezension I Werbung] Rezept fürs Happy End - Taste of Love

Quelle: Bastei Lübbe
- Klappenbroschur -

Autor: Poppy J Anderson
Verlag : Bastei Lübbe

Erscheinungsdatum: 30. November 2018

Seiten: 333
Band: 5 von 5 der Taste of Love Reihe
ISBN:  978-3-404-17742-4

Preis: 12,90 €

Kaufen ?! >KLICK<
Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich den 5. und letzten Band der Taste of Love Reihe angefangen zu lesen. Denn ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Vicky ihre eigene Gesichte erzählen kann, war aber gleichzeitig traurig nicht mehr über die Köche und Freunde aus Boston zu lesen. 

Also kommen wir zu Vicky, die uns schon seit dem 2. Band immer wieder erheitert, denn dort lernen wir sie als Claires Arbeitskollegin mit großer Klappe lernen. Und auch diese Klappe bringt sie natürlich mit in diesen Band, wo sie von ihrem Chef zu einem Kochkurs für Singles geschickt wird, zu Recherche Zwecken. 
Dort trifft sie Mitch wieder, denn sie als besten Freund von ihrem Schwager schon flüchtig kannte. Aber solche gelackten Anwälte, die an jedem Arm eine Frau haben, locken nur doofe Sprüche aus Vicky raus. Doch ist Mitch wirklich so einer ? 
Es entwickelt sich eine Freundschaft, denn sie merken, dass sie sich gut unterhalten können. Doch schnell wird da auch mehr draus. Doch wie weit reichen die Gefühle des Gegenübers ? 

Ein riesen Pluspunkt diesen Bandes ist natürlich, dass wir alle anderen Charaktere wieder treffen und auch mehr über deren weitere Geschichte erfahren. 
Aber davon abgesehen ist Vicky einfach eine Powerfrau, die sich in ihrem Job und auch so, trotz ihrer Körpergröße, nicht unterkriegen lässt (meistens). Sie nimmt einiges auf sich für ihre Recherche, was immer wieder zu witzigen Szenen führt. 
So auch den Kochkurs. 
Diesen belegt Mitch hingegen eigentlich für seine Mutter. Und zu Beginn nimmt man ihn so wahr, wie Vicky ihn auch sieht. Durch geplanter, viel arbeitender Anwalt, der sich gerne mal ein Betthäschen nimmt. 

Doch in Verbindung mit Vicky verändert sich Mitch in unserer, Vickys und auch seiner eigenen Wahrnehmung. 
Gerade bei den Dialogen der beiden habe ich häufig herzlich aufgelacht.

Ich finde den Verlauf ihrer gemeinsamen Geschichte wirklich gut gewählt und auch gut erzählt, doch gab es leider ein paar kleine Kritikpunkte für mich. 
Zum einen gab es Dinge, die erst groß thematisiert wurden, dann aber nur in einem Nebensatz abgehandelt werden. (Für die, die es gelesen haben: z.B. die Gala). da habe ich stellenweise mehr erwartet und fand es auch ein wenig verschwendetes Potenzial. 
Zum anderen ... das Ende ... Ich meine gut, die beiden sind nicht die größten Romantiker, aber das hat mich dann doch ein wenig geschockt. Zudem kommt da noch jemand, den man nicht wirklich in der Geschichte gebraucht hätte. Auch nicht zur Erklärung bestimmter Gedankengänge von Vicky. 
Hinzu wird leider das Kochthema vernachlässigt, was ich schade fand.

Ich habe Band 5 wieder flott durchgelesen, denn Poppy hat einen schönen flüßigen Schreibstil und Vickys Klappe leitet einen einfach durch die Geschichte. Den Verlauf und die Charakterentwicklung haben mir gefallen, doch wurde manchmal etwas Potenzial liegen gelassen. Zudem fand ich das Ende etwas mau. 

Danke an Bastei Lübbe und die Lesejury, dass ich bei der Leserunde teilnehmen durfte und das Manuskript zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Eure 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.