Dienstag, 4. Dezember 2018

[Rezension | Werbung] Songbird

- eBook -

Autorin: Anna Rosina Fischer
Verlag: Piper IVI

Erscheinungsdatum: 4. Dezember 2018

ISBN-13: 978-3492985307
Seitenzahl: 432 Seiten
Reihe: nein

Preis: 6,99€

Kaufen ? >KLICK<



Ella und Sam kennen sich schon ewig, als sie sich endlich eingesteht, dass er ihr mehr bedeutet als alles andere. Zu dumm nur, dass Sam der beste Freund ihres großen Bruders ist. Und dass er ausgerechnet jetzt eine Stelle als Referendar fürs Lehramt antritt – an ihrer Schule. Und dann ist da noch diese Sache mit Milo … Völlig überfordert von ihren Gefühlen setzt Ella ihre eigene Gesundheit gefährlich aufs Spiel und verletzt damit nicht nur sich selbst.
Es gibt diese Bücher, die dich von der ersten Seite an kriegen und dich dann Seite um Seite total begeistern, von Anfang bis Ende. Das ist eigentlich schon das NonplusUltra, das einem Vielleser passieren kann.

Und dann gibt es da aber auch noch diese Ausnahmebücher ! Ein, zwei Titel im Jahr, bei denen du mit der ersten Seite in so einen krassen Sog hineingezogen wirst, das du die ganze Nacht durchliest, auch wenn du weißt, das du am nächsten Tag zu nichts zu gebrauchen sein wirst !!!

Genau so ein Buch war, FÜR MICH, "Songbird" von Anna Rosina Fischer !!! Sicher wird das nicht jeder Leser so empfinden, aber mich hat die Autorin mit ihrem Debüt absolut überwältigt und geflasht. Ich hatte tausend Herzkribbelmomente, ich habe gelacht, gelitten, geweint und vor allem habe ich die Nacht zum Tag gemacht, denn ich konnte das Buch einfach keine Minute aus der Hand legen.

Ella und Sam kennen sich eigentlich schon gefühlt ewig, denn Sam ist der beste Freund, Mitbewohner und Bandmitglied ihres Bruders Kurt. Geht also seit Jahren im Haus ihrer Familie ein und aus. Und nie, wirklich NIEMALS hätte Ella sich träumen lassen, das Sam sie anders wahrnimmt, als wie eine Art kleine Schwester. Obwohl sie es vielleicht doch auch immer zu hoffen gewagt hat. Und Sam ? Der hat schon lange Gefühle für Ella, die er sich jedoch erst einmal wirklich bewusst eingestehen muss und die ausgerechnet dann hochkochen, als er die Stelle als Referendar an ihrer Schule annimmt.

Jetzt wird es für beide absolut kompliziert, denn obwohl sie sich ihrer Gefühle füreinander endlich bewusst sind, dürfen sie nicht offen zueinander stehen.

Ich kratze mit dieser wirklich kurzen und dürftigen Zusammenfassung nur an der Oberfläche der Geschichte, denn sie ist so viel mehr als eine profane Schüler-Lehrer-Liebe-Darf-Nicht-Sein-Geschichte, wie wir sie schon kennen.

Der Schreibstil ist toll, voller Gefühl, sehr emotional. Manchmal gibt es auch ein paar Wortwiederholungen, aber über die konnte ich Dank dieser intensiven Dynamik zwischen Ella und Sam, hinwegsehen.

Die Handlung ist unglaublich reich an Themen, über die man, ich betone das immer wieder gerne, viel mehr reden muss. Gerade Sam hat in seinem Leben vieles durchgemacht, mit dem man als Mensch alleine oft nicht zurecht kommt. In Ellas Familie hat er jemanden gefunden, der für ihn da ist und ihn aufgefangen hat, doch die dunklen Schatten bestimmen seinen Alltag nach wie vor. Gerade weil ich total gut nachvollziehen kann, wie er sich fühlt, konnte ich verstehen, warum er mehrfach versucht Ella von sich zu stoßen, obwohl sie eigentlich sein größter Halt ist. Das hat mich wahnsinnig mitgenommen und mir oft das Herz zerrissen, für beide !

In Bezug auf eine Sache, von der Ella direkt betroffen und die für mich selbst wahnsinnig wichtig ist, da war ich lange unsicher, ob die Autorin die Kurve zu einem, für mich, zufriedenstellenden Ende noch kriegen würde, denn damit hat sie sich tatsächlich lange Zeit gelassen und ich hatte echt Sorge, das mir das am Ende die Geschichte kaputtmacht, wenn sie es nicht vernünftig auflöst. Und puuuuh, ganz am Ende, da hat sie mich dann erlöst und ich war so froh darüber, weil ich noch niemals so ungern hätte einen Punkt abziehen müssen als hier !

Anna Rosina Fischer bringt also eine unfassbar gefühlvolle Liebesgeschichten mit interessanten und wichtigen Themen zusammen, spickt das Ganze mit richtig viel Humor, ganz viel Musik, mit Freundschaft und Familie, wie sie sein sollte und rundet das alles mit einem Hauch von Dramatik ab !!!

Für mich gehört dieses Buch zu den besten Debütromanen des Jahres !!!



1 Kommentar:

  1. Ehrlich? Für mich ist es eins der schlechtesten Bücher in diesem Jahr. Meine Rezension ist auch dementsprechend schlecht ausgefallen. Also gerade was Ella betrifft bin ich absolut schockiert und sprachlos. Für mich einen extrem schlecht umgesetztes Thema welches viel zu leichtsinnig abgetan wird.

    Liebe Grüße Stephi vom Büchersalat

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.