Mittwoch, 2. Januar 2019

[Rezension | Werbung] Mitternachtsfarben: Im Reich der Dunkelheit

- Taschenbuch -

Autorin: Alexandra Fuchs
Verlag: Drachenmond

Erscheinungsdatum: 05. Dezember 2018

ISBN-13: 978-3959919234
Seitenzahl: 240 Seiten
Reihe: Ja, Band 1 von 2

Preis: 12,90

Kaufen ? >KLICK<



Julis Leben ist ein einziges Chaos.
Ihr bester Freund spricht nicht mehr mit ihr und der Rest ihrer Clique hat kaum noch Zeit für sie. Deswegen klammert sie sich an die Musik und ihre Lieblingsband.

Als sie bei einem Schulausflug unverhofft in einer anderen Welt erwacht, steht sie völlig neuen Problemen und Gefahren gegenüber.
Wie ist sie hierhergekommen und vor allem: Wie findet sie den Weg zurück nach Hause? Langsam zweifelt Juli an ihrem Verstand, doch dann
begegnet sie einem geheimnisvollen Fremden, der ihr das Leben rettet.

Er verspricht, sie auf ihrer Suche nach der Wahrheit zu begleiten, aber kann sie ihm vertrauen?
Gefangen von diesem unglaublich schönen Cover, an dem man sich gar nicht sattsehen kann und dem spannend klingenden Klappentext, kam ich an MITTERNACHTSFARBEN nicht vorbei und musste es unbedingt lesen.

Und schon nach wenigen Seiten hatte mich Alexandra Fuchs komplett in ihren Fängen und entführte mich in eine unglaublich tolle Geschichte und eine andere Dimension, könnte man sagen.

In Julis Leben läuft gerade alles irgendwie verquer. Als wäre das nicht schon alles anstrengend und nervig genug, erwacht sie, während eines Schulausflugs, auch noch in einer völlig fremden Welt. Wie kam sie hierher, wie kommt sie nach Hause, und was hat es mit diesem Fremden auf sich, der ihr das Leben gerettet hat und ihr verspricht, ihr zu helfen. Warum bringt er eine Saite in ihr zum Schwingen, obwohl sie ihn gar nicht kennt ?

All diesen Fragen gilt es auf den Grund zu gehen und genau dabei habe ich Juli unglaublich gerne begleitet. Sie ist eine sympathische, schlagfertige Protagonistin, die man direkt gern hat, auch wenn mir ihr flapsiger Ton manchmal auf den Nerv ging.

Vieles war zunächst verworren und es fiel mir, ebenso wie Juli, schwer, zu realisieren was eigentlich genau passiert und passiert ist, doch je weiter man in der Geschichte vorankommt, desto deutlicher fügt sich das Bild zusammen und man versteht plötzlich die Zusammenhänge.

Die Idee war für mich neu und die Umsetzung einfach spitze.

Lediglich für den Schreibstil muss ich einen Punkt abziehen. Alexandra Fuchs hat einen flüssigen und wirklich guten Schreibstil. Allerdings empfand ich ihn oft auch ein bisschen zu gekünstelt. Juli versucht durch Witz zu bestechen, und sicher passt der Erzählstil auch zu einer 17-jährigen. Mir persönlich war das aber zu viel und ich hätte mir da noch ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit gewünscht.

Das Ende kam hier trotzdem viel zu schnell und ich ersehne die Fortsetzung geradezu herbei.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.