Montag, 29. April 2019

[Rezension | Werbung] Wenn Donner und Licht sich berühren

- Broschiert -

Autorin: Brittainy C. Cherry
Übersetzt von Katja Bendels
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 29. April 2019
Originaltitel: Behind the bars

ISBN-13: 978-3736308305
Seitenzahl: 384 Seiten

Preis: 12,90€
Kaufen ? >KLICK<

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke - wo es vielleicht schon zu spät ist.


Ich liebe die Romane von Brittainy C. Cherry. Ich liebe ihre Romane wirklich sehr. ABER: Obwohl ich so liebe, passieren im Verlauf einer jeden Geschichte Dinge, bei denen ich mir denke: Ach komm schon, echt jetzt ?! Diese Dinge sind oft so unrealistisch, das mein innerer Monk nicht darüber hinwegkommt und ich nie die volle Punktzahl geben kann.

Aber dieses Mal, DIESES MAL, da hat sie mich fix und fertig gemacht, mein Herz ist zerbrochen, ich wurde so krass getriggert wie schon lange nicht mehr, ich habe gelitten, geweint, bin verzweifelt um Jasmines und Elliotts Willen, ich habe gelacht, geliebt und vor allem gelebt. Dieses Buch ist perfekt ! Es ist sogar so perfekt, das ich es mit meinem liebsten Buch von meiner liebsten Autorin ( Amy Harmon - Für immer Blue ) auf eine Stufe stelle ! Jawohl !

Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus Verzweiflung, Hoffnung und Liebe, Familie und Musik. Unglaublich wie viel Talent diese Frau besitzt.

Und dabei ist es erstmal so tragisch. Jasmine wird von ihrer Mutter angetrieben ein Star zu werden. Ihre Tage bestehen aus Training und Hungern für die perfekte Figur, aus Castings und immerwährender Ablehnung. Als sie zum ersten Mal endlich eine richtige Schule besuchen darf, da ist sie bereits 15 !!! Und wie das Leben, besonders in der Pubertät so spielt, verliebt sie sich zum ersten Mal in einen Jungen.
Dabei hätte ihr Elliott gar nicht auffallen dürfen, trainiert er doch schon sein Leben lang dafür, unsichtbar zu bleiben, damit ihn seine Mitschüler in Ruhe lassen. Besonders Todd hat es immer wieder auf ihn abgesehen und macht ihn zu seiner persönlichen Zielscheibe.

Jasmine und Elliott wirken auf den ersten Blick so grundverschieden, doch es gibt etwas, das sie verbindet: Musik.

Sie ist der Stein, der ihre Geschichte ins Rollen bringt, doch bis sie endlich ans Ziel kommen und miteinander glücklich sein können, müssen sie viele, richtig schlimme Hürden und einige Jahre voller Selbstzweifel, Schuldgefühlen und Trauer verbringen.
Sie sind zwei geschundene und tief gebrochene Menschen und ich habe ihnen so sehr, aus tiefster Seele, gewünscht, das alles gut wird, weil sie einfach zusammengehören.

Was mir besonders gut gefallen hat, war das Setting. Die Geschichte spielt in New Orleans und wer sich schon mal ein bisschen über die Stadt am Mississippi informiert hat, der weiß sicherlich, das man dort nicht nur auf alte Prachtbauten im French Quarter, Vodoo und chillige Menschen trifft, sondern das hier vor allem die Musik eine große Rolle spielt. Und die hat die Autorin sehr gekonnt und wunderbar stimmig in die komplette Geschichte einfließen lassen. Ja, sie macht das Ganze sogar erst so richtig rund und ich hatte beim Lesen tatsächlich immer jazzige und bluesige Klänge im Ohr.

Auch die Protagonisten sind perfekt und so liebenswert ausgearbeitet, bis auf Ausnahmen. Jasmines Mutter zum Beispiel war für mich ein sehr heftiger Trigger, ebenso Todd, der es auf den jungen Elliott abgesehen hat. Das waren aber auch schon die Ausnahmen. Mein Herz habe ich besonders an Jasmines Stiefvater Ray verloren, der sie immer so unglaublich liebevoll behandelt hat und der sein eigenes Päckchen zu tragen hatte, nur weil er Jasmine so sehr liebt. Der Mann hat ein Herz aus Gold und deshalb hatte er sich mein Herz ziemlich schnell verdient. Genau so erging es mir auch mit TJ, der nicht nur für Elliott eine wichtige Bezugsperson ist, sondern dies auch im Verlauf der Geschichte für Jasmine wird.

Ich liebe dieses Buch, das hab ich schon gesagt, oder ?

Brittainy C. Cherry hat die Geschichte, trotz all ihrer hässlichen Seiten und Züge, mit einer unglaublich Leichtigkeit erzählt, die zugleich auch super eindringlich war. Jede Zeile ging mir ans Herz und unter die Haut.

Wenn ihr das Buch also noch nicht auf dem Schirm habt oder hattet: Lest es ! LEST ES !!!



Kommentare:

  1. Ich will, ich will, ich will es doch lesen, liebe Ina.^^
    Und das trifft auch auf so viele andere zu, sodass ich hoffe, dass es bald bei mir einziehen darf. Danke für den tollen Einblick.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ina :)

    Nach "Wie die Luft zum Atmen" wollte ich von Brittainy C. Cherry erstmal nichts mehr lesen, weil es mich damals echt enttäuscht hat. Eben weil es mir fast schon zu unrealistisch war. Aber deine Rezension sorgt echt dafür, dass ich den Büchern noch eine Chance geben möchte! :) Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.