Freitag, 6. Dezember 2019

[Rezension | Werbung] Gemina - Die Illuminae Akten



- Gebunden - 

Autoren: Amie Kaufman , Jay Kristoff

Mit Illustrationen von Marie Lu 
Übersetzt von Katharina Orgaß & Gerald Jung
Verlag: dtv

Erscheinungsdatum: 21. September 2018


Seitenzahl: 672 besonders gestaltete Seiten

Reihe: ja, Band 2 von 3

ISBN978-3-423-76232-8
Preis: 19,95 €


Kaufen? >KLICK<

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.



Wie schon Band 1 war das wieder ein unvergessliches Lesererlebnis !
Diese Art der Buchgestaltung ist mir so noch nicht wieder untergekommen.

Hanna und auch Nik haben wieder den typischen rotzfrechen Hunor, denn ich an Jay Kristoff so liebe.
Auch wenn dieses mal weniger Schimpfwörter weggeschwärzt werden mussten :D
Amie Kaufman scheint ja der Spezialist für die Sci-Fi zu sein.

Diesmal geht es um die Springstation Heimdall, zu der ja auch die Hypatia mit Kady und Ezra unterwegs sind. Eine Verbindung zu Band 1 besteht auch im Vater von Kady, der dort stationiert ist. Und natürlich darin, dass Bi- Tech auch Heimdall angreift um ihre Fehler zu vertuschen. Und so muss Hanna aka Prinzessin ihr Kampftraining benutzen um zu überleben und die Station zu retten.

Einziger glitze kleiner Kritikpunkt, dass es sich vom Verlauf her ähnelt, denn Kady musste auch über ihren Schatten springen um ihre Leute zu retten, so wie Hanna. Und das natürlich wieder zusammen mit einem Jungen, nur das dieses mal keine KI mitspielt, sondern ein leines Mädchen. Und ein unerfreulicher gefährlicher Mitspieler.

Trotzdem hat mich das wieder so gefesselt und es waren wieder einige traurige Szenen drin, einige, die mich wütend gemacht haben und viele wo ich lachen musste. Die Story ist einfach packend und ich finde es faszinierend, dass man das durch Chatprotokolle, Akten und Überwachungskamerabilderbeschreibungen so hin bekommt. Noch ein Highlight war, dass das Team aus 24 Leuten, was in die Heimdall eindringt immer wieder zwischendurch komplett gezeigt wird und durch gestrichen wird, wer gerade weg ist.
Wie man hört, bin ich wieder super begeistert gewesen und es wird glaub ich auf ewig zu meine Lieblingsbüchern gehören, weswegen ich auch hoffe, dass Band 3 ins Deutsche übersetzt wird. Und zwar schnell ! :D


Eure 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.