Montag, 23. Dezember 2019

[Rezension | Werbung] Vicious - Das Böse in uns

- Broschiert - 

Autorin: V.E.Schwab
Übersetzt Petra Huber und Sara Riffl
Verlag: FischerTor

Erscheinungsdatum: 27. November 2019

ISBN-13: 978-3596705030
Seitenzahl: 400 Seiten
Reihe: ja, Band 1 von 2

Preis: 16,99€

Kaufen? >KLICK<
Den werde ich ausnahmsweise mal nicht reinkopieren, da ich finde, dass er zu viel vom Buch wegnimmt. Ich habe nur V.E. Schwab und Superkräfte gehört, habe es gelesen und war wirklich überrascht. 
Aber nur soweit einmal: Wir begleiten Victor und Eli in verschiedenen Zeitebenen. Damals, als sie Freunde waren und ganz normale, aber sehr intelligente Medizinstudenten. Doch sie wollten mehr und es gibt da diese EOs. Menschen mit besonderen Kräften = Extra Ordinäre. 
Doch wie entstehen diese ? 
10 Jahre später schwört Victor Rache an seinen ehemals besten Freund...


>>In diesem Spiel gibt es keine anständigen Menschen<<
Seite 292

Die Geschichte um Vic und Eli ist außergewöhnlich. Schon alleine die Erzählart. Denn wir verfolgen die beiden in der Gegenwart, aber ihre Geschichte von vor 10 Jahren, wird uns dazwischen immer wieder erzählt. Aber auch von den Begleitern von beiden. 

Zu Beginn wirkt es etwas sehr wissenschaftlich,das macht aber die späteren Vorgänge sehr verständlich und realistisch.
Victor und Eli sind beide nicht ganz normal, schon von Beginn an. Beide sind sehr intelligent und studieren Medizin. Jeder hat von Anfang an seine Eigenarten. Ich war zwar von Beginn an auf Victors Seite, aber auch Elis Beweggründe konnte ich nachvollziehen. Hinzu kommt, dass es kein wirkliches Gut und Böse in diesem Spiel gibt. Beide gehen über Leichen und das nicht zu knapp. So dass man immer wieder überlegt, auf welcher Seite man eigentlich steht. 
Ich fand die Geschichte super spannend und dadurch, dass es eben kein Schwarz und Weiß gab, auch wirklich besonders. 

Aber wieso ziehe ich dann einen Cupcake ab ? 
Das liegt am Ende. Denn leider wird auf ein großes Finale hingearbeitet, doch passiert dieses dann sehr kurz und bündig. die folgenden paar Seiten waren dann sehr vorhersehbar und irgendwie denkt man dann auch, dass da noch was kommen muss. Deswegen gibt es ja noch einen 2. Band und ich bin bin sehr gespannt, wie das "Problem" gelöst wird.

Die Geschichte um Vic und Eli konnte mich wirklich fesseln. Erfrischend, wenn es mal keine klare Grenze zwischen Gut und Böse gibt. Leider fehlt das fulminante Finale und ich hoffe, da kommt bei Band 2 noch etwas mehr. 

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Eure 


1 Kommentar:

  1. Mir hat das auch besonders gut gefallen, dass es keine klare Grenze zwischen Gut und Böse gibt. Ich denke mal im Band 2 gibt es dann das große Finale und deshalb gab es im Band 1 kein richtiges, damit auch ja der nächste Teil gelesen wird.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.