Mittwoch, 8. April 2020

[Rezension] Gefühl und Gefahr: Kampf um Demora 3

- Gebunden -

Autorin: Erin Beaty
Übersetzt von Birgit Schmitz
Verlag: Carlsen

Erscheinungsdatum: 31. Januar 2020

ISBN-13: 978-3551583857
Seitenzahl: 544 Seiten
Reihe: ja, Band 3

Preis: 21,99€

Kaufen? >KLICK<



 
Sage fiebert auf den Tag hin, an dem sie und Alex endlich heiraten können. Aber vorerst trennen sie wieder etliche Meilen voneinander. Das ändert sich jedoch, als zum ersten Mal seit Generationen Gespräche zwischen Demora und dem verfeindeten Kimisara aufgenommen werden. Sage soll dazu beitragen, dass die Fehde endlich beigelegt wird. Neue, unerwartete Allianzen werden geschmiedet, doch dann gefährdet ein Angriff aus dem Hinterhalt alles, worauf Sage hingearbeitet hat. Wer ist hier noch Verbündeter und wer ist Feind?
Wer hätte gedacht, dass diese Reihe mein Herz einmal im Sturm erobern würde ? Noch bevor Band 1 überhaupt erschienen war und mir der Titel damals auf der Buchmesse vorgestellt wurde, war ich absolut skeptisch. Frauen die durch eine Kupplerin verheiratet werden und in wallende und rüschenbesetzte Kleider gezwängt werden und so weiter. Da war ich schon fast raus, aber dann....dann, hat mich die Reihe total überzeugt, weil sie völlig anders ist, als ich jemals erwartet hätte.

Erin Beaty ist ein Ausbund an Kreativität und beherrscht die Kunst, ihre LeserInnen immer wieder mit neuen, unvorhergesehenen Wendungen regelrecht zu überrumpeln. Du denkst du weißt wie der Hase läuft ? Da ändert sie einfach die Richtung.

Ich habe mich in den letzten beiden Jahren so sehr in diese Reihe, in Demora und ihre Bewohner verliebt und bin jetzt fast ein bisschen traurig, dass ich den finalen Band in nur wenigen Tagen verschlungen habe.

AB JETZT ENTHÄLT DIESE REZENSION EIN PAAR KLEINE SPOILER, die sich leider nicht völlig umgehen lassen, da es sich hier ja um den dritten und letzten Band der Reihe handelt.

Sage ist inzwischen die Botschafterin von Demora und soll an den Friedensverhandlungen zwischen Demora und Kimisara teilnehmen, denn der Feind ist nach all den langen Jahren des Krieges, scheinbar bereit für Frieden.

Zunächst fühlt sich Sage mit dieser Aufgabe überfordert, doch sie überrascht nicht nur die Männer und Frauen am Verhandlungstisch, sondern auch mich als Leserin mit ihrer Unerschrockenheit und ihrem diplomatischen, aber zielstrebigen Handeln. Als sich die Königin von Kimisara mit ihr alleine zu einem Verhandlungsgespräch treffen will, geraten beide in einen Hinterhalt. Um die Königin und vor allem den Waffenstillstand nicht zu gefährden, schmiedet Sage einen ausgeklügelten, aber auch leichtsinnigen und gefährlichen Plan.

Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht, aber ich kann euch verraten, dass auch dieser Band wieder einmal voller Intrigen, Verrat, Rätsel und Abenteuer steckt. Besonders in der zweiten Hälfte gilt es denjenigen zu finden, der das Attentat veranlasst hat. Und die Autorin hat daraus ein unglaublich spannendes Geheimnis gemacht. Immer, wenn man denkt, man ist der Lösung auf der Spur, schlägt sie einen Haken und ändert die Richtung. Das fand ich grandios.

Es geht in diesem Band auch viel um Verhandlungsgespräche und strategische Kriegsführung, wenn man das so nennen will. Eigentlich Themen die mich so gar nicht ansprechen. Und obwohl das so ist, habe ich mich nicht eine Sekunde gelangweilt, sondern jedes Wort regelrecht in mich aufgesogen.

Auch die Liebe kommt natürlich wieder einmal nicht zu kurz, denn Alex und Sage sehen sich auch diesmal mit reichlich Hürden konfrontiert, die sie sich selbst aufstellen, die ihnen aber auch in den Weg gestellt werden. Ihre Beziehung ist eine einzige Prüfung und es ist fällt ihnen immer wieder schwer, diese zu bestehen. Man hofft und bangt mit jeder Sekunde, ob sie es am Ende tatsächlich schaffen, ihre Liebe mit dem Bund der Ehe zu besiegeln.

Diese Reihe hat ein unglaubliches Suchtpotenzial und hat sich zu einer meiner allerliebsten Reihen EVER entwickelt. Solltet ihr die Bücher noch nicht auf dem Schirm haben: LEST SIE ! Ihr werdet es keine Sekunde lang bereuen.

Last but not least, hat mir die Autorin ein großartiges Ende beschert, dass mich glücklich, aber auch ein bisschen traurig zurücklässt, was der Tatsache geschuldet ist, dass ich die liebgewonnenen Figuren loslassen muss.

Vielleicht gibts aber in der Zukunft ja doch noch einmal ein Wiedersehen, wer weiß, denn obwohl die Geschichte mit diesem Band wirklich abgeschlossen ist, hat die Autorin so viel Stoff geschaffen, an den sie anknüpfen könnte. Ich würde mich wahnsinnig freuen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.