Sonntag, 2. August 2020

[Rezension] Wie die Ruhe vor dem Sturm

- Broschiert - 

Autorin: Brittainy C. Cherry
Übersetzt von Katja Bendels
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 29. Juni 2020

ISBN-13: 978-3736312791
Seitenzahl: 448 Seiten
Reihe: ja, Band 1 

Preis: 12,90€
Kaufen? >KLICK<




Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe.

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.


Ich liebe gefühlvolle Geschichten, in denen Trauer und Glück oft nah beieinander liegen und man genau weiß, dass am Ende sicher alles gut ausgehen wird. Und ich liebe Geschichten, die in verschiedenen Zeitebenen spielen. Beides vereint Brittainy C. Cherry in ihrem neuen Roman, den ich mal wieder innerhalb eines Tages verschlungen habe.

Ihr Schreibstil und all die Gefühle, die sie in ihre Geschichten legt, fesseln mich einfach jedes Mal so sehr, dass ich ihre Bücher nie aus der Hand legen kann. Hinterher bin ich dann manchmal echt enttäuscht, weil ichs so schnell beendet habe, aber nun ja, geht nicht anders.

In diesem neuen Auftakt geht es um die Geschichte von Eleanor und Greyson, die zusammen zur Schule gehen, aber doch in verschiedenen Welten leben. Während Grey zu den beliebten Jungs der Schule gehört, bleibt Eleanor am liebsten für sich und versinkt voll und ganz in ihren Büchern.
Eines Tages, da kreuzen sich jedoch ihre Wege. Eleanor ist skeptisch, doch Grey bleibt an ihrer Seite und wird ihr in der wohl schwersten Zeit ihres Lebens ein Freund, eine Stütze und auch zur Liebe ihres Lebens.
Doch manchmal ist das Schicksal einfach so mies, dass es in den schlimmsten Zeiten direkt ein zweites Mal zuschlagen muss. Und so trennen sich die Wege der Jugendlichen.

Viele Jahre später kehrt Eleanor zurück in ihre Heimatstadt und bewirbt sich auf eine Stelle als Nanny. Nichtsahnend, dass sie da ausgerechnet Greyson wieder begegnen wird. Doch von dem fröhlichen Jungen von einst ist nichts geblieben. Grey kapselt sich ab, ist ernst und mürrisch, gibt sich eiskalt. Eleanor versucht zu ergründen, was passiert ist und auch wenn Grey sie immer wieder von sich stößt, so gibt sie nicht auf und versucht eine Stütze für ihn zu sein. Für ihn da zu sein, so wie er für sie dagewesen ist.

Ich habe, besonders im zweiten Teil der Geschichte, bewundert wie stark Eleanor ist, wie sie jeden Tag aufs Neue kämpft, um zu Grey durchzudringen und nie aufgegeben hat, daran zu glauben, dass da noch etwas von dem Jungen, den sie früher kannte, in ihm steckt. Und auch Grey mochte ich, trotz seiner wirklich ruppigen Art gern. Er hat viel durchgemacht und wirkte so verloren und einfach nur hilflos, weshalb er sich einfach von allem abgeschottet hat.

Es ist eine herzzerreißende Geschichte über Verlust und Liebe, über Freundschaft, die alle Hürden überwinden kann. Eine Geschichte die mich unglaublich berührt hat und aus der man sich ganz viel fürs eigene Leben mitnehmen kann.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.