Mittwoch, 14. Oktober 2020

[Rezension] Magic Tales - Verhext um Mitternacht

 - Gebunden - 

Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Loewe

Erscheinungsdatum: 16. September 2020

ISBN-13: 978-3743206458
Seitenzahl: 368 Seiten
Reihe: ja, Band 1

Preis:16,95€
Kaufen? >KLICK<





Tristan und seine beiden Stiefbrüder – das war noch nie eine gute Beziehung. Vor allem seit dem Tod seines Vaters hat Tristan unter den Mobbingattacken seiner Brüder zu leiden. Als einziger in der Familie hat er keine magischen Fähigkeiten und kann sich daher nicht wehren. Und natürlich wird er auch nicht zu den Bällen mitgenommen, die anlässlich des großen Walpurgistreffens stattfinden. Nur seine alte Freundin Mara hält zu ihm. Und Ela, die neue Schülerin aus dem fernen Rom. Aber Ela hat einen ganz speziellen Auftrag. Dafür braucht sie ausgerechnet ihn, Tristan. Wenn er doch nur ein kleines bisschen Magie hätte … 
MAGIC TALES war das erste in einem Verlag erschienene Buch, das ich von Stefanie Hasse bisher gelesen habe. Schande auf mein Haupt würden viele sagen, aber auch wenn ich Steffi als Autorin und Bloggerkollegin sehr schätze, war bisher einfach kein Buch dabei, welches mich wirklich richtig angesprochen hätte. 
 
Ihr neuer Reihen-Auftakt hätte dies nun ändern sollen, doch ich sags Euch gleich: Für mich ordnet sich Verhext um Mitternacht nur im sehr guten Mittelfeld ein. Das liegt allerdings weniger an der Autorin, als an der Tatsache, dass ich immer wieder merke, dass ich diesem Genre einfach entwachsen bin. 
 
Was ich hier sehr mochte, war die Idee der verdrehten Märchen-"Adaption", die ich bewusst in Anführungszeichen setze, weil Tristans Lebensumstände zwar eindeutig an die Geschichte von Aschenputtel erinnern, aber es keine direkte Nacherzählung ist. Mir hat gefallen, dass es diesmal nicht das arme Mädchen ist, dass gemobbt und von Stiefschwestern getriezt wird, sondern eben ein Junge, der im Gegensatz zu seinen Eltern und den Stiefbrüdern über keine magischen Fähigkeiten verfügt. 

Tristan war ein toller Charakter und auch Ela, die, keine Sorge, nicht die Prinzessin mit dem verlorenen Schuh ist, sondern die sich wie Tristan auch behaupten muss, haben mir sehr gefallen.

Und auch die Handlung hat viele tolle Aspekte, wie die permanent magische Atmosphäre, ein Kampf zwischen Gut und Böse und eine mysteriöse Prophezeiung. 

Und trotzdem konnten mich die Handlung und auch der Schreibstil nicht so packen, wie ich mir das gewünscht hätte und ich kann nicht einmal wirklich benennen woran das lag. Vielleicht war es die Tatsache, dass ich die Charaktere als sehr kindlich empfand. Fakt ist, es ist ein durchaus lesenswerter Auftakt, für mich aber einfach kein Highlight. 

Ich werde die Reihe dennoch weiter verfolgen, weil die Autorin einfach so viel Potenzial hat und mir auch ihr Schreibstil richtig gut gefallen hat. Vielleicht gelingt es ihr ja, mich im Folgeband zu überraschen und vollends zu begeistern. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.